Naturraum Salmaser Höhe

Schutzgebiete für Natur und Alpwirtschaft in Oberstaufen

Naturraum in Oberstaufen

Der Wanderweg von der Passhöhe des Hompessen-Alpweges hinauf zur Salmaser Höhe und weiter über den Grat Richtung Thaler Höhe wird schon seit vielen Jahren von einheimischen Mountainbikern und Kennern der Region für Ausfahrten genutzt.

Handlungsbedarf für geschützten Naturraum

Aufgrund der allgemein starken Zunahme an (E-)Bikern in den letzten Jahren hat sich auch die Zahl der Radler auf diesem sensiblen Naturabschnitt deutlich erhöht. Zum einen liegt dies an der vereinfachten und schnellen Erreichbarkeit mit der Unterstützung eines Elektromotors. Ein weiterer Grund ist die rasante Verbreitung von Tourentipps über die sozialen Medien sowie der Austausch in diesen Gruppen. Und nicht zuletzt tragen die vielen Tourentipps auf diversen Outdoorportalen dazu bei, dass sich dieser Streckenabschnitt zu einer beliebten Biketour entwickelt hat.

Leider bringt dies auch negative Auswirkungen mit sich:

  1. Die bei Wanderern beliebte Gratwanderung mit schmalen Bergpfaden wird zusätzlich durch Biker frequentiert, was oft in Konflikten endet.
  2. Auf dem Weg über den Höhenzug der Salmaser Höhe liegen mehrere Schutzgebiete. Diese Gebiete unterliegen eines besonderen Schutzes und ein Befahren mit dem Bike ist offiziell nur eingeschränkt zulässig. Weitere Infos dazu unter Geoportal Bayern
  3. Die Alpwirtschaft berichtete in den letzten Jahren vermehrt von massiven Problemen mit Bikern. Rund 450 Stück Weidevieh sommern von Juni bis September süd- sowie nordseitig des Höhenzuges um die Salmaser Höhe und tragen zum Ertrag der Eigentümer/Pächter sowie auch zum Landschaftsbild im Allgäu bei. Mutwillig zerstörte Weidezäune und Durchgangstore, entlaufenes Weidevieh und uneinsichtige Biker haben bei den Anliegern und Älplern in den letzten Jahren für großen Ärger und einen immensen Aufwand gesorgt.

Schutzgebiete

Schutzgebiete Höhenzug Salmaser Höhe

Die Wegeführung über dem Höhenzug der Salmaser zur Thaler Höhe führt durch mehrere Schutzgebiete. Nähere Erläuterungen darüber gibt der Bayern-Atlas. Diese Gebiete unterliegen eines besonderen Schutzes und ein Befahren mit dem Bike ist nur eingeschränkt zulässig.

Aufklärung statt Verbot

Fahrverbote sollen und können keine Lösung sein. Vielmehr soll diese Aufklärung auf Beachtung und Verständnis stoßen.

1. Hinweisschilder und Aufklärung:

Hinweisschilder weisen bereits an den Zufahrtswegen auf die erschwerte Durchfahrt über die Salmaser Höhe hin. Über einen QR-Code erhalten Biker nähere Informationen und Erklärungen. Hinweise für Alternativrouten sollen den Streckenabschnitt über die Salmaser Höhe entlasten. In den gängigen Nutzerportalen wurde die Einschränkung für diesen Streckenabschnitt als Bedingung angelegt.

2. Hindernisse an den Zugängen zur und über die Salmaser Höhe

Jeweils eine Barriere an der Passhöhe des Hompessen-Alpweges in Richtung Salmaser Höhe sowie eine weitere am anderen Ende des Höhenweges - Übergang zur Thaler Höhe - erschweren eine Durchfahrt per Bike auf diesem Abschnitt. Rechtlich haben die Barrieren keine Auswirkung. Die durchaus erschwerte, aber nicht unmögliche Befahrung soll die Problematik verdeutlichen und die Sensibilität erhöhen.

Alternative MTB-Touren

- anstatt ÜBER besser RUND um die Salmaser Höhe:

Per Bike zum Alpseeblick

Rundtour zum Alpseeblick

Mehr erfahren
Biken auf dem Hompessenweg

Rundtour nach Wiederhofen

Mehr erfahren
→ Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.