Der Butz zieht am Fasnatziestag im Ort umher

Fasnatziestag - Gibt es nur in Oberstaufen

Einzigartiges Brauchtum

am 24.02.2017 von Fiona Barber

Wenn es um Brauchtumsveranstaltungen geht, darf er nicht fehlen: Der Staufner Fasnatziestag. Die wohl älteste Tradition in Oberstaufen, die es sonst auch nirgendwo anders gibt. Sie findet immer am Faschingsdienstag statt, hat aber mit Karneval nichts zu tun.

Wenn der Fasching überall im Land seinem Höhepunkt zustrebt, rüstet man sich in Oberstaufen zu einem hohen Festtag, der weder Kostüm noch Maskerade kennt.

Der Brauch geht zurück auf das Jahr 1635, in dem die Pest in Oberstaufen wütete. Der Markt Staufen gehörte damals der Grafschaft Königsegg-Rothenfels an. Der regierende Graf Hugo ließ gemeinsam mit seiner Gattin zu dieser Zeit die Pestkapelle in Weissach errichten. Die Krankheit löschte das Leben von 700 Einwohnern aus. Eine tiefe Trauer legte sich über die Überlebenden. Um dem Elend ein Ende zu setzen und den Lebensmut vergangener Tage zu verbreiten, zogen die ledigen Burschen mit ihrer Ortsfahne, begleitet von Trommlern durch den Ort.

Es wurde angeordnet, dass fortan die Fahne jedes Jahr in einem Umzug durch den Markt getragen und der Tag in froher Gemeinschaft gefeiert werden soll.

Alljährlich, 2017 bereits zum 382. Mal, versammeln sich nun die brauchtumsverbundenen Einwohner am Fasnatziestag um den Fähnrich. Im Sinne der Stifter vollzieht er den Brauch weiter. Begleitet von den ledigen Burschen trägt er die Fahne im festlichen Umzug. Beim Gedenkakt schwingt er die Fahne über seinem Kopf und ehrt das Andenken all Jener, die den Brauch über die Jahre bestehen ließen.

Das Fahnenschwingen gilt als Kern des Festtages. Der tänzelnde Butz ist neben dem Fähnrich die historische Figur des Brauchs. Symbolisch reinigt er die Menschen von der Pest, indem er die Festteilnehmer und Häuser mit seinem Besen abkehrt. Beim Gebetläuten stirbt er und gedenkt so an das große Sterben von 1635.

Es gibt noch viele Bräuche, die an diesem Festtag begangen werden. Genauere Hintergründe erfährst Du unter www.fasnatziestag.de.

Diese Tradition ist nur in Oberstaufen selbst zu Hause und wird auch nur von „Staufnern“ gelebt. Die Einwohner der Ortsteile von Thalkirchdorf, Steibis und Aach haben damit nichts zu tun. Kurios oder?

Traditioneller Umzug und Fahnenschwingen

© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark
© Fotodesign Stark

Das könnte Dich auch interessieren

Krokusblüten am Hündle

Die Wildkrokusse am Hündle blühen!

Mehr erfahren
Facebook-Gsund-bleibe-nur-Slogan

⚠️ Corona: aktuelle Informationen für Deinen Urlaub⚠️

Mehr erfahren
der neue Oberstaufen PARK

Der neue Oberstaufen PARK

Mehr erfahren
Naturschmuck basteln mit Theo

Naturschmuck basteln mit Theo

Mehr erfahren
→ Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.