Schuhplattler vom Gebirgstrachtenverein D' Hochgratler

Der Gebirgstrachtenverein D' Hochgratler hat sich zum Ziel gemacht tief verwurzeltes Brauchtum und Traditionen zu pflegen

Schuhplatteln

Der Gebirgstrachtenverein "D' Hochgratler" aus Oberstaufen im Allgäu hat es sich zum Ziel gesetzt die jahrhunderte alten Traditionen des Schuhplatteln aktiv fortzuführen, zu pflegen und für die Nachkommen zu erhalten. Was genau Schuhplatteln ist, erfahren Sie hier.

Schuhplatteln - tief verwurzeltes Brauchtum in Oberstaufen und dem Allgäu

Das Schuhplatteln ist im Alpenraum weit verbreitet und steht wie kaum etwas anderes für Brauchtum und Heimatverbundenheit – nicht zuletzt aufgrund der Tracht, die von den Tänzerinnen und Tänzern getragen wird.

Der Name kommt daher, dass beim Tanzen auf die Schuhsohlen und Oberschenkel geschlagen (= "geplattelt") wird. Weitere Elemente der Choreografien sind Hüpfen und Stampfen sowie Drehungen.

Der Ursprung des Tanzes ist nicht eindeutig geklärt – sowohl in Bezug auf die zeitliche Einordnung als auch auf die Bedeutung der unterschiedlichen Tanzgebärden. Immer wieder aber finden sich in der Historie Verweise auf den Balztanz des Auerhahns, der durch den Schuhplattler nachgeamt werden soll.

Doch genug der Theorie - sehen Sie selbst, wie das Schuhplatteln geht.

Beim Gebirgstrachtenverein "D' Hochgratler" wird bereits in jungen Jahren mit dem Schuhplatteln begonnen und bereits Kinder spielerisch und altersgerecht an die einzelnen Tänze heran geführt.

Das unten stehende Video ist ein Zusammenschnitt verschiedener Auftritte der Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen zu sehen.

Tauchen Sie ein in unser gelebtes Brauchtum – wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!



Das könnte Sie auch interessieren

UNSERE LIEBSTEN BERICHTE ÜBER GELEBTES BRAUCHTUM IN UND UM OBERSTAUFEN IM ALLGÄU

Radhauben am Zaun

Die Staufner Haubenmacherin

Mehr erfahren
Faszination Kräuter

In den Kräutern liegt die Kraft

Mehr erfahren © Allgäuer Kräuterland e.V.
Liebe zum Detail - die Kranzrind-Krone

Viehscheid-Brauchtum: Kreuz, Spiegel und Naturmaterialien

Mehr erfahren
Der Alphornbauer bei der Arbeit

"Uriger Klang und weiches Echo" - Gespräch mit Alphornbauer Josef Wagner

Mehr erfahren
→ Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.