Gsund bleibe! in Oberstaufen

Aktuelle Infos zum Coronavirus in Oberstaufen

COVID-19 Updates für Betriebe

Je nach Infektionslage gelten neue Beschlüsse und Maßnahmen an die es sich zu halten gilt. Damit wir alle den Überblick behalten und wissen, was für die Betriebe und Gäste gilt, halten wir Sie hier mit Informationen auf dem Laufenden.

Basis der folgenden Informationen sind insbesondere die Dreizehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 5. Juni 2021 sowie die damit verbundenen Änderungen ab 7. Juni 2021. sowie die sonstigen die Hygienekonzepte der zuständigen Verbände und der Oberstaufener Betriebe.

Corona-Informationen für unsere Gäste

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 01.07.2021

Das Landratsamt Oberallgäu informiert Sie im Detail über die aktuell gültigen Regelungen und Maßnahmen.

Für die Regelungen und Maßnahmen in Oberstaufen gilt die 7-Tage-Inzidenz des Oberallgäus.

-------------

Fragen & Antworten zur Wiedereröffnung

Urlaubsbegleiter im Taschenformat zum Download

Allgemein

Beschlüsse

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

Derzeit gilt die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Vollständig Geimpfte und Genesene sind in vollem Umfang negativ getesteten Personen gleichgestellt.

Die bundesweite Notbremse mit den bayernweiten Anpassungen ist zum 30. Juni 2021 ausgelaufen.

Kontaktbeschränkung

Es gelten folgende Regelungen in Abhängigkeit der Inzidenz:

7-Tage-Inzidenz von über 100 (Notbremse):
Angehörige des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person.

7-Tage-Inzidenz von 50 bis 100:
Es dürfen sich 10 Personen aus max. drei Haushalten gemeinsam aufhalten.

7-Tage-Inzidenz von unter 50:
Erlaubt sind Treffen von 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten.

Kinder bis 14 Jahre sind der Gesamtzahl ausgenommen.

Geimpfte und Genesene zählen nach Vorgabe des Bundesrechts bei privater Zusammenkunft oder ähnlichen sozialen Kontakten nicht mit.

Allgemeine Maskenpflicht

Es besteht Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen von öffentlichen Gebäuden, in Arbeits- und Betriebsstätten, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren und Eingängen, vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.
Im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr (ÖPNV) und dem Einzelhandel besteht eine FFP2-Maskenpflicht.
 

AHA-AL-Regel

Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, App" (Nutzung der Corona-Warn-App), Lüften.
Die Bundeskanzlerin und die Regierungschef:innen der Länder rufen dazu auf, die Corona Warn App gerade in diesen Zeiten runterzuladen und aktiv zu nutzen. Zur Kontaktnachverfolgung haben wir in Oberstaufen gemeinsam mit unseren Anbietern zudem die luca-App im Einsatz.
 

OberstaufenTESTCENTER

Teststationen in Oberstaufen

Mehr erfahren
Luca App Oberstaufen

luca App

Mehr erfahren

MASSNAHMEN UND RICHTLINIEN IN BAYERN AUF EINEN BLICK

Download PDF Öffnungen Bayern zum 1. Juli 2021

Tourist-Infos

Haus des Gastes

Montag bis Freitag: 09:00 - 17:30 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 10:00 - 14:00 Uhr

Touristinfo Bahnhof

Montag bis Freitag: 08:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:30 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Sonn- & Feiertag geschlossen.

Touristinfo Steibis

Montag und Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Sonn- & Feiertag geschlossen

Gastgeber

 
 

Wiedereröffnung

Voraussetzung, dass die Betriebe geöffnet bleiben können, ist eine stabile 7-Tage-Inzidenz für das Oberallgäu von unter 100.

Regelungen für Betriebe und Gäste

  • Jede Wohneinheit (Zimmer, Ferienwohnung, Ferienhaus oder jedes sonstige Wohnobjekt wie Wohnwagen, Wohnmobil) kann künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen (10 Personen, bei Inzidenz zwischen 50 und 100 aus max. drei Haushalten).
  • Jede Wohneinheit soll über eine eigene Sanitäreinrichtung verfügen. Falls sanitäre Einrichtungen in Gemeinschaftsbereichen geöffnet werden, gelten besondere Regeln (siehe Rahmenkonzept)
  • Verpflichtung der Registrierung von Kontaktdaten
  • Einhaltung des Mindestabstand von 1,5 Meter in Gemeinschaftsbereichen
  • FFP2-Maskenpflicht im Innenbereich und ausgewiesenen Außenbereichen. Kinder von 6 - 14 Jahren müssen in diesen Bereichen einen Mund-Nasen-Schutz (Alltagsmaske) tragen. Ausgenommen von der Maskenpflicht für Gäste ist die Wohneinheit und am Tisch in der Hotelgastronomie
    Generell von der Maskenpflicht befreit, sind Kinder unter 6 Jahren und Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder zumutbar ist
  • Gastronomische Angebote in den Betrieben dürfen im Innen- und Außenbereich für Hotelgäste geöffnet werden
  • Angebote im Bereich Kur-, Therapie- und Wellness (z.B. Schwimmbäder, Fitnessräume, Solarien) sind zulässig
  • Massage- und Beautyanwendungen sind unter den geltenden Regelungen für körpernahe Dienstleistungen zulässig
  • Kontrolle der Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzeptes durch den Gastgeber

Corona-Einreiseregeln

Eine Übersicht zu den Regelungen für Gäste aus dem Ausland finden Sie hier

Testpflicht für Gäste

Bei Anreise:
Die Anreise ist nur mit einem aktuellen, negativen Test möglich.
Das bedeutet:

  • POC-Antigentest (= Schnelltest) vor maximal 24 Stunden vorgenommen
  • PCR-Test vor maximal 24 Stunden vorgenommen
  • Selbsttest direkt vor dem Check-In unter Aufsicht der Gastgeber/ Betreiber. Der Testnachweis darf vom Gastgeber/Betreiber ausgestellt werden und kann dann innerhalb von 24 Stunden ab der Testung auch für andere Angebote genutzt werden („Tagespass“).
    Hier finden Sie die Musterbescheinigung des Testnachweises sowie das zugehörige Begleitschreiben des Bayerischen Wirtschaftsministeriums
    Bitte beachten Sie, dass die Kosten für die Tests von Ihnen bzw. von Ihrem Gast übernommen werden müssen.

Vollständig Geimpfte mit Nachweis und Genesene mit Nachweis sowie Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen und gelten als negativ Getestete.

Während des Aufenthalts:
Aktuell ist jeder Gast nur bei der Ankunft verpflichtet einen negativen Test vorzuweisen, da die 7-Tage-Inzidenz für das Oberallgäu unter 50 liegt.
Vollständig Geimpfte mit Nachweis und Genesene mit Nachweis sowie Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen und gelten als negativ Getestete.

Die Gäste können sich nach wie vor freiwillig in den Teststationen kostenlos testen lassen.

Zu den Teststationen

Falls die 7-Tage-Inzidenz für das Oberallgäu auf zwischen 50 und 100 steigen sollte, ist wieder der negative Testnachweis alle 48 Stunden erforderlich. In und um Oberstaufen stehen dafür offizielle Teststationen zur Verfügung.

Vollständig Geimpfte mit Nachweis und Genesene mit Nachweis sowie Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen und gelten als negativ Getestete.

Was passiert bei einem positiven Schnelltest?

Informationsblatt der bayerischen Regierung

Für den Fall, dass einem Gast ein positives Testergebnis eines Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 mitgeteilt wird, gilt:
Er ist aufgrund staatlicher Anordnung verpflichtet, sich unverzüglich in Isolation zu begeben und einen PCR-Test durchzuführen, um die Infektion zu bestätigen.

Eine Terminvereinbarung für einen PCR-Test in den Corona-Testzentren in Kempten und Sonthofen ist online oder telefonisch unter 0831 2069 8090 möglich. Die
Hotline ist von Montag bis Freitag von 08.00 bis 16.00 Uhr besetzt.
ACHTUNG: Die Rufnummer ist nur für Anmeldungen von Menschen gedacht, die keine Möglichkeit haben, über das Internet einen Termin zu vereinbaren!

Zur Terminreservierung

Solange, bis das Ergebnis durch einen PCR-Test noch nicht geprüft wurde, soll der Gast Kontakte vermeiden - eine umgehende Abreise ist NICHT zwingend erforderlich!

Das weitere Vorgehen muss dann mit dem Gesundheitsamt besprochen werden.
Soweit eine Sachverhaltserklärung nur durch das Gesundheitsamt Oberallgäu erfolgen kann, steht die Hotline des Gesundheitsamtes unter Tel. 08321 612 100 von Montag bis Freitag jeweils von 08:00 bis 16:00 Uhr sowie unter coronamail@lra-oa.bayern.de zur Verfügung.

Kontaktdatenerfassung

Für das Unterbrechen von Infektionsketten ist eine zuverlässige Kontaktdatenerfassung unumgänglichen. Wir empfehlen dafür die luca App.
Bedenken Sie beim Anlegen Ihrer Bereiche, z.B. Frühstücksraum, Ferienwohnungen, Restaurants die Drei Gs des RKI:

  • Geschlossene Räume mit schlechter Belüftung
  • Gruppen und Gedränge mit vielen Menschen an einem Ort
  • Gespräche in lebhafter Atmosphäre und engem Kontakt mit anderen

Informationen und Downloads

Was passiert bei steigenden Inzidenzen

Übersteigt die vom RKI veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz für das Oberallgäu an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100, müssen die Gäste am übernächsten Tag wieder abreisen.

Wer darf nicht anreisen?

Von der Beherbergung ausgeschlossen sind:

  • Personen mit einer nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion oder Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen innerhalb der letzten 14 Tage (ausgenommen sind medizinisches und Pflegepersonal mit geschütztem Kontakt),
  • Personen in Quarantäne
  • Personen mit COVID-19 Symptomen
    .

Bitte stellen Sie sicher, dass keine Gäste aus Hochrisikogebieten anreisen. Weitere Informationen

Gastronomie

Öffnungen

Die Gastronomie ist geöffnet, drinnen und draußen bis max. 24:00 Uhr. Für den Besuch ist kein negativer Testnachweis erforderlich.
Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Die Regelungen zur Maskenpflicht bleiben bestehen. Dies gilt bei einer stabilen Inzidenz unter 50 im Oberallgäu

Ein negativer Test ist nur bei mehreren Haushalten an einem Tisch und einer stabilen Inzidenz zwischen 50 und 100 im Oberallgäu erforderlich.

Reine Schankwirtschaften bleiben innen geschlossen.

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

Maßnahmen und Richtlinien für Gäste und Gastronomen

  • die Gäste warten im Eingangsbereich bis sie an einem Tisch platziert werden
  • Wenn die Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt gilt für Personen aus mehreren Hausständen, die gemeinsam an einem Tisch sitzen, der Vorweis eines aktuellen negativen Testergebnisses (vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test, vor höchstens 24 Stunden vorgenommener Schnelltest, Selbsttest unter Aufsicht). Genesene und vollständig geimpfte Personen sind von der Testpflicht befreit.
  • Beim Betreten und Verlassen sowie beim Bewegen innerhalb des Lokals gilt eine FFP-2 Maskenpflicht für Gäste (ab 15 Jahren) bzw. eine Maskenpflicht für Kinder zwischen 6-14 Jahren
  • es gelten die allgemeinen AHA-Regeln
  • es besteht die Pflicht der Kontaktdatenerfassung der Gäste, wir empfehlen die luca-App
  • Jeder Tisch wird für die Gäste vor der Neuvergabe desinfiziert
  • bargeldloses Bezahlen der Gäste ist empfehlenswert

Kontaktdatenerfassung

Für das Unterbrechen von Infektionsketten ist eine zuverlässige Kontaktdatenerfassung unumgänglich. In der Gastronomie ist eine Registrierung der Gäste verpflichtend. Wir empfehlen dafür die luca App.
Bedenken Sie beim Anlegen Ihrer Bereiche die Drei Gs des RKI:

  • Geschlossene Räume mit schlechter Belüftung
  • Gruppen und Gedränge mit vielen Menschen an einem Ort
  • Gespräche in lebhafter Atmosphäre und engem Kontakt mit anderen

Informationen und Downloads

Was passiert bei steigenden Inzidenzen?

Übersteigt die vom RKI veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz für das Oberallgäu an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100, bleiben die Innen- und Außenbereiche wieder geschlossen.

Einzelhandel

Maßnahmen und Richtlinien

In den Geschäften gilt eine FFP2-Maskenpflicht sowie Öffnungen in Abhängigkeit der Inzidenz. Für Oberstaufen gilt der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Oberallgäus.

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

Öffnungen nach Inzidenz

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

Für Oberstaufen gilt der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Oberallgäus.

7-Tage-Inzidenz unter 100: Der Handel öffnet allgemein. Die Notwendigkeit von Terminvereinbarungen entfällt.

Die für alle Geschäfte bestehenden Auflagen (Hygienekonzept, Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 qm für die ersten 800 qm der Verkaufsfläche sowie zusätzlich ein Kunde je 20 qm für den 800 qm übersteigenden Teil der Verkaufsfläche) bleiben bestehen.

7-Tage-Inzidenz von 100 bis 150: Call & Meet mit Vorlage eines negativen Tests, max. 24 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Schnelltest.

7-Tage-Inzidenz von über 150: Anrufen & Abholen (Call & Collect)

Geöffnete Ausnahmen

Unabhängig der Inzidenzzahlen: Geschäfte des täglichen Bedarfs, Wochenmärkte, Handwerksbetriebe, Garten- & Blumenmärkte und Buchhandlungen

Kontaktdatenerfassung

Für das Unterbrechen von Infektionsketten ist eine zuverlässige Kontaktdatenerfassung unumgänglich. Wir empfehlen dafür die luca App.
Bedenken Sie beim Anlegen Ihrer Bereiche die Drei Gs des RKI:

  • Geschlossene Räume mit schlechter Belüftung
  • Gruppen und Gedränge mit vielen Menschen an einem Ort
  • Gespräche in lebhafter Atmosphäre und engem Kontakt mit anderen

Informationen und Downloads

Bergbahnen

Geöffnete Bergbahnen

Imbergbahn: geöffnet.Weitere Informationen unter www.imbergbahn.de

Hündlebahn: geöffnet, weitere Informationen unter www.huendle.de

Hochgratbahn: geöffnet, bitte beachten Sie aktuelle Informationen unter www.hochgrat.de

Voraussetzung für die Öffnung der Bergbahnen ist eine stabile 7-Tage-Inzidenz unter 100 im Landkreis Oberallgäu.

Maßnahmen und Richtlinien

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

  • Derzeit ist kein Testnachweis für den Besuch an den Bergbahnen notwendig. Es liegt eine stabile 7-Tage-Inzidenz unter 50 im Landkreis Oberallgäu vor
  • Maskenpflicht auf dem Parkplatz, Kassenbereich, Innenräumen und der Bergbahn
  • Die Gastronomie und Hütten haben teilweise geöffnet, Speisen & Getränke zum Mitnehmen werden ebenfalls angeboten. Bitte setzen Sie sich für die genauen Öffnungszeiten direkt mit dem Lokal in Verbindung.

Was passiert bei steigenden Inzidenzen

  • Bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz über 50 im Landkreis Oberallgäu gilt der Nachweis eines tagesaktuellen negativen Tests ((PCR-Test vor höchstens 48 Stunden, vor höchstens, POC-Antigentest vor 24 Stunden, Selbsttest unter Aufsicht mit Nachweis). Wenn gewährleistet ist, dass sich nur ein Haushalt in einer Gondel befindet, entfällt die Testpflicht.
  • Übersteigt die vom RKI veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz für das Oberallgäu an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100, bleiben die Bergbahnen geschlossen.

Aquaria

Das Erlebnisbad Aquaria ist aufgrund von Überschwemmungsschäden vorübergehend geschlossen

Wiedereröffnung

Das Aquaria ist geöffnet. Es gelten die allgemein bekannten Hygiene-, Abstands- und Zutrittsregeln.

Maßnahmen und Richtlinien

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

  • Maskenpflicht im Eingangs- und Kassenbereich sowie den Umkleiden
  • Beim Baden und im Saunabereich gelten die allgemeinen Abstandsregeln
  • In der Gastronomie gilt die Maskenpflicht bis zum Tisch
  • Der Eintritt kann direkt an der Kasse oder online gebucht werden (nur reguläre Tickets, ohne Ermäßigung)

→ Jetzt Ticket kaufen

→ Ticket mit Oberstaufen PLUS

Dienstleistungen

Maßnahmen und Richtlinien

Maßnahmen und Richtlinien für Bayern auf einen Blick

  • Anbieter zum medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken sind geöffnet.
  • Friseursalons, Fußpflege und alle weiteren körpernahen Dienstleistungen sind geöffnet mit vorheriger Terminvereinbarung.
  • Während des Besuchs besteht eine FFP2-Maskenpflicht.

Kontaktdatenerfassung

Für das Unterbrechen von Infektionsketten ist eine zuverlässige Kontaktdatenerfassung unumgänglich. Wir empfehlen dafür die luca App.
Bedenken Sie beim Anlegen Ihrer Bereiche die Drei Gs des RKI:

  • Geschlossene Räume mit schlechter Belüftung
  • Gruppen und Gedränge mit vielen Menschen an einem Ort
  • Gespräche in lebhafter Atmosphäre und engem Kontakt mit anderen

Informationen und Downloads

Luca App Oberstaufen

luca in Oberstaufen

Es gilt Infektionsketten erkennen und zu unterbrechen.

Für eine flächendeckende Kontaktdatenerfassung empfehlen wir die luca-App
Die Anwendung ist eine erprobte Maßnahme und kommt in nahezu allen Bundesländern in Deutschland zum Einsatz.

Damit unsere Gäste mit Sicherheit gut eingecheck sind, haben wir alle Informationen, Anleitungen, Plakate und Flyer für Sie aufbereitet.

 

Alle Informationen zu luca

Testcenter Frühling

Teststationen

Testen ist und bleibt ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie.

Mit dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK), den Apotheken und weiteren starken Partnern an unserer Seite, tun wir alles dafür, dass Sie bei uns mit Sicherheit bestens getestet und unbeschwerte Urlaubstage verbringen werden.

Die Terminvergabe erfolgt hauptsächlich online, sind allerdings auch vor Ort oder telefonisch möglich.

Mit Sicherheit für uns alle!

 

Zu den Teststationen

Fragen & Antworten

Wann dürfen Übernachtungsbetriebe wieder öffnen?

Gemäß § 16 der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen nunmehr wieder Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben,
Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen
Unterkünften zur Verfügung gestellt werden.

Wer darf anreisen? - Wie oft müssen sich die Gäste testen lassen?

Es gilt, dass jeder Übernachtungsgast ohne Rücksicht auf die 7-Tage-Inzidenz vor Ort bei seiner Ankunft nach Maßgabe des § 4 der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. einen negativen Test (POC-Antigentest, Selbsttest oder PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2) vorzulegen hat.

In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, bedürfen
Gäste darüber hinaus zusätzlich für jeden weiteren 48-Stunden-Zeitraum eines erneuten Testnachweises.

Die Testpflicht gilt nur für reine touristische Übernachtungen. Geschäftsreisende, geimpfte sowie genesene Personen (mit entsprechendem Nachweis) und Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von der Testpflicht ausgenommen.
Bzgl. der Pflicht zur Kontrolle der 48-Stunden-Testung liegen uns aktuell keine Regelungen vor. Uns ist aber bekannt, dass durch Polizei und/oder Ordnungsamt Kontrollen durchgeführt werden. Daher ist es zwingend notwendig, Ihre Gäste darauf hinzuweisen, sich alle 48 Stunden (bei Inzidenz zwischen 50 und 100) testen zu lassen, um im Falle einer Kontrolle ein negatives Testergebnis nachweisen zu können.
ACHTUNG: Bitte stellen Sie sicher, dass keiner Ihrer Gäste aus Hochrisikogebieten anreist!
Informationen darüber finden Sie auf den Seiten des RKI

Welche Teststationen gibt es in Oberstaufen?

Alle Teststationen finden Sie hier

Müssen Gäste die Testung vor Ort bezahlen?

Laut der nationalen Teststrategie kann sich jeder Bürger mindestens einmal wöchentlich kostenfrei testen lassen. (§4a der Coronavirus-Testverordnung) Registrierte Betreiber der Testcenter können die Tests und Abstriche über die Kassenärztliche Vereinigung abrechnen. Nach uns vorliegenden Informationen sind alle Bundesbürger berechtigt, die Tests in offiziellen Testcentern (z. B. Apotheken, BRK – Teststationen) kostenfrei in Anspruch zu nehmen.
Für verbindliche Informationen kontaktieren Sie bitte direkt das Landratsamt Oberallgäu:
Telefon: 08321 612-100
E-Mail: coronamail@lra-oa.bayern.de

Kann die Testung auch vor Ort im Betrieb durchgeführt werden?

Der Gast kann vor Ort unter Aufsicht des Gastgebers/Betreibers einen Selbsttest durchführen. Ein Testnachweis darf dann direkt vom Gastgeber/Betreiber ausgestellt werden, der dann innerhalb von 24 Stunden ab der Testung auch für andere Angebote genutzt werden kann („Tagespass“).
Eine entsprechende Musterbescheinigung des Testnachweises („Allgäu Formular“) finden Sie hier:
Musterbescheinigung zum Testnachweis
ACHTUNG:
Bitte beachten Sie, dass die Kosten für die Tests vom Gastgeber/Betreiber bzw. von Ihrem Gast getragen werden müssen.
UND: es handelt sich dann um einen TAGESPASS – also Gültigkeit 24 Std!
Die Testnachweise aus den offiziellen Teststationen haben eine Gültigkeit von 48 Std und werden vom BRK oder den Apotheken über die Kassenärztliche Vereinigung abgerechnet, sind also für die Testpersonen im Rahmen der nationalen Teststrategie für Bundesbürger Deutschlands kostenfrei.

Was passiert bei einem positiven Schnelltest?

Informationsblatt der bayerischen Regierung

Für den Fall, dass einem Gast ein positives Testergebnis eines Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 mitgeteilt wird, gilt:
Er ist aufgrund staatlicher Anordnung verpflichtet, sich unverzüglich in Isolation zu begeben und einen PCR-Test durchzuführen, um die Infektion zu bestätigen.

Eine Terminvereinbarung für einen PCR-Test in den Corona-Testzentren in Kempten und Sonthofen ist online oder telefonisch unter 0831 2069 8090 möglich. Die
Hotline ist von Montag bis Freitag von 08.00 bis 16.00 Uhr besetzt.
ACHTUNG: Die Rufnummer ist nur für Anmeldungen von Menschen gedacht, die keine Möglichkeit haben, über das Internet einen Termin zu vereinbaren!

Zur Terminreservierung

Solange, bis das Ergebnis durch einen PCR-Test noch nicht geprüft wurde, soll der Gast Kontakte vermeiden - eine umgehende Abreise ist NICHT zwingend erforderlich!

Das weitere Vorgehen muss dann mit dem Gesundheitsamt besprochen werden.
Soweit eine Sachverhaltserklärung nur durch das Gesundheitsamt Oberallgäu erfolgen kann, steht die Hotline des Gesundheitsamtes unter Tel. 08321 612 100 von Montag bis Freitag jeweils von 08:00 bis 16:00 Uhr sowie unter coronamail@lra-oa.bayern.de zur Verfügung.

Was passiert, wenn die Inzidenzwerte wieder steigen?

Wenn die vom RKI veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert (=100) übersteigt, müssen die Gäste am übernächsten darauffolgenden Tag wieder abreisen. (§3 der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung)

Beispiel: (ohne Gewähr!)
Mittwoch liegt der Wert zum ersten Mal wieder über 100 = Tag (1), Do (Tag 2), Fr (Tag 3) über 100
+ 1 Tag Samstag + 2 Tage = Sonntag
Freitag ist Tag 3 über 100 = Sonntag ist der übernächste darauffolgenden Tag
= Abreise muss bis Sonntag erfolgen.

Welche Maskenpflicht gilt für wen?

Laut des Rahmenhygienekonzeptes der Bayerischen Staatsregierung sind Gäste ab dem 15. Geburtstag dazu verpflichtet eine FFP2-Maske zu tragen. Kinder und Jugendliche zwischen dem 6. und 15. Geburtstag müssen lediglich eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
Für Kinder unter 6 Jahren gilt keine Maskenpflicht.
Die Maskenpflicht für Gäste entfällt, sobald sie sich in der eigenen Wohneinheit befinden oder am Tisch des Restaurantbereichs.
Das Personal und Vermieter müssen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen tragen.
Soweit in Kassen- oder Thekenbereichen durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, entfällt die Maskenpflicht für das Personal.
Die aktuellen Rahmenhygienekonzepte für Hotel und Beherbergung, Gastronomie, Touristische Dienstleister, Kulturelle Veranstaltungen sowie für Bäder finden Sie hier

Dürfen Gäste aus unterschiedlichen Hausständen zusammen untergebracht werden?

Ja. Jede Wohneinheit (Zimmer, Ferienwohnung, Ferienhaus oder jedes sonstige Wohnobjekt wie Wohnwagen, Wohnmobil) kann künftig an alle Personen vergeben werden, die sich nach den neuen allgemeinen Kontaktbeschränkungen zusammen aufhalten dürfen (10 Personen, bei Inzidenz zwischen 50 und 100 aus max. drei Haushalten).

Gastronomiebetrieb bei Inzidenzwert zwischen 50 und 100

Die Innengastronomie darf zusätzlich zur Außengastronomie seit 7. Juni 2021 wieder öffnen und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 Uhr (bisher 22 Uhr) bei einer Inzidenz unter 100 offenbleiben.

Ein negativer Test ist nur bei Inzidenz zwischen 50 und 100 erforderlich. Am Tisch gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Die Regelungen
zur Maskenpflicht bleiben bestehen.

Reine Schankwirtschaften bleiben indoor geschlossen.
Folgende Regeln sind beim Besuch zu beachten:

  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist IMMER erforderlich, außer direkt am Tisch, Kinder zwischen 6-14 Jahren tragen einen Mund-Nasen-Schutz
  • Registrierung per luca oder ähnliche Registrierungs-Anbieter bzw. per Papier
  • Nachweis eines negativen Testergebnis (max. 24 Std. alt) NUR, wenn mehr als 2 Haushalte an einem Tisch sitzen

Öffnungszeiten der Berghütten:

Derzeit sind wir nicht in der Lage, verbindliche Auskünfte zu geben, welche Hütte wie geöffnet hat.

Am besten vor der Wanderung auf die jeweilige Website schauen - das ist der sicherste Weg.

Gibt es ein kurzes Merkblatt, das wir unseren Gästen geben können?

Gerne stellen wir Ihnen ein Merkblatt zur Verfügung, das Sie Ihren Gästen an die Hand geben können: Merkblatt für Urlaub im Allgäu

Rahmenhygienekonzepte für Betriebe im Bereich Kultur, Gastronomie, Bäder

Die aktuellen Rahmenhygienekonzepte für Hotel und Beherbergung, Gastronomie, Touristische Dienstleister, Kulturelle Veranstaltungen sowie für Bäder finden Sie hier

Information über Kuraufenthalte – auch wenn die Inzidenzen wieder steigen

Nachdem wir unterschiedliche Aussagen zu Kuraufenthalten erhalten hatten, fassen wir hier
– unverbindlich – die an uns gesandten Informationen des Landratsamts Oberallgäu zusammen – maßgeblich als Antwort auf unsere Anfragen an das Landratsamt.
Ein Kur-Aufenthalt ist - inzidenzunabhängig - nach uns vorliegenden Aussagen des LRA Oberallgäu ausschließlich möglich, wenn:

  • dringend notwendig
  • unaufschiebbar
  • zwingend notwendiger Grund der Beherbergung zum ausschließlich medizinischen Aufenthalt
  • durch einen Arzt angeordnet. Dies muss vor Antritt vom Haus- oder Facharzt des Patienten
    bestätigt werden.

Sie dürfen als Einrichtung den Patienten nur mit Verordnung aufnehmen. Vor Ort ist dann der Kurarzt für den Patienten verantwortlich.
Das Landratsamt beruft sich in seinen Aussagen auf § 14 Abs. 1 12. BayIfSMV.
Bezüglich eines Schutz- und Hygienekonzeptes für alle Belange der Einrichtung gelten die üblichen Regeln AHA-L, jedoch müssen Sie sich bei einer Spezialisierung stark an den Hygieneplänen des StmGP und RKi für medizinische Einrichtungen und auch an jenen der DeHoGa orientieren.
Für verbindliche Informationen kontaktieren Sie bitte direkt das Landratsamt Oberallgäu:
Telefon: 08321 612-100
E-Mail: coronamail@lra-oa.bayern.de

Aktuelle Ergänzungen zur Auslegung der Regelungen und des Beherbergungskonzeptes

Nachdem es noch einige Unklarheiten gab, wurden vom Bayerischen Heilbäder-Verband zur Auslegung der Regelungen der Infektionsschutzverordnung und des Beherbergungskonzeptes folgende Detailfragen in Abstimmung mit dem Gesundheits- und Wirtschaftsministerium geklärt (Stand: 21. Mai 2021, 12.00 Uhr):

  • Die Gäste müssen abreisen, wenn die Voraussetzungen der Bundesnotbremse eintreten (drei
    Tage in Folge über 100, dann am übernächsten Tag Verbot, touristische Übernachtungen zur
    Verfügung zu stellen). Angereiste Gäste müssen wieder abreisen und dürfen den Urlaub nicht
    fortsetzen.
    (§ 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 10 IfSG regelt, dass bei der Überschreitung einer Inzidenz von 100 das
    Zurverfügungstellen von Beherbergungen zu touristischen Zwecken untersagt ist.)
  • In Gebieten mit einer Inzidenz unter 50 muss jeder Gast künftig nur noch bei der Ankunft (nicht mehr wie bisher alle 48 Stunden) einen negativen Test vorweisen. Zwischen einer Inzidenz zwischen 50 und 100 müssen Gäste alle 48 Stunden einen negativen Test nachweisen. . Es ergibt sich daraus keine unmittelbare Pflicht des Beherbergungsgebers, die Testnachweise der Gäste zu kontrollieren. Demnach sind auch die Gäste von Ferienwohnungen rechtlich verpflichtet, die Tests alle 48 Stunden vorzuhalten.
    Ein aktueller Testnachweis wird auch für die Nutzung zahlreicher weiterer Angebote, etwa im touristischen und gastronomischen Bereich, erforderlich sein, sodass die Feriengäste solche ohnehin regelmäßig vornehmen lassen werden.
  • Antigen-Schnelltests in den lokalen Testzentren, den Apotheken und den vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragten Teststellen sind für alle asymptomatischen Personen kostenfrei, auch für inländische und ausländische Gäste (§ 4a TestV).
  • Im Beherbergungsbetrieb kann der negative Testnachweise zur Nutzung der Unterkunft vor Ort durch Schnelltest unter Aufsicht erbracht werden (§ 2 Nr. 7 Buchstabe a) SchAusnahmV). Die Testnachweise können dann innerhalb von 24 Stunden ab Vornahme der Testung auch für andere testgebundene Angebote genutzt werden. Besondere bundesrechtliche Anforderungen an die fachliche Eignung der testenden bzw. aufsichtführenden Person bestehen nicht. Der Testnachweis kann nach beiliegendem Muster erstellt werden.
  • Die Zulässigkeit von Übernachtungsangeboten für einen glaubhaft notwendigen Zweck (z. B. geschäftlicher oder medizinischer Grund) wird weiterhin in § 14 Abs. 1 der 12. BayIfSMV geregelt. Eine Testnachweispflicht ist dort nicht vorgesehen. Sie gilt lediglich für Übernachtungen zu touristischen Zwecken (§ 27 Abs. 1 Nr. 4 der 12. BayIfSMV).
    Das Hotel kann aber in seinem Hygienekonzept vorsehen, dass jeder Gast einen Test vorlegen muss. Das erhöht die Sicherheit für alle Gäste.

Zuständige Behörden

Aktuelle Verordnungen der Bayerischen Regierung

Aktuelle Quarantäneverordnung

Aktuelle Bekanntmachungen vom Landratsamt Oberallgäu

Angesichts der sich dynamisch entwickelnden Corona-Infektionslage passt das Landratsamt Oberallgäu in Abstimmung mit der Stadt Kempten seine Bekämpfungsstrategie weiter an.

Aktuelle Informationen vom Landratsamt Oberallgäu

Allgemeine Information zur Situation im Allgäu

Auch die Allgäu GmbH aktualisiert fortlaufend die übergreifenden Informationen zur tourismuspolitischen Lage, Reiseeinschränkungen und sonstigen wichtigen Hinweisen.

Aktuelle Infos der Allgäu GmbH

Das Bundesgesundheitsministerium informiert auf seiner Website über die generelle Ausbreitung des Coronavirus weltweit und über die aktuelle Situation in Deutschland:

aktuelle Infos des Bundesgesundheitsministeriums

→ Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.