24h Prodelzug
Du bist hier:
24h-Trophy in Oberstaufen

24h-Trophy in Oberstaufen

Vom 20. - 22. Juli 2018 geht es in die vierte Runde der 24h-Trophy. "Hiking to the limit" heißt es auch in 2018 wieder - auf zwei erlebnisreichen Strecken führen erfahrene Bergprofis die Teilnehmer rund um den Allgäuer Ferienort. In diesem Jahr erwartet die 24-Stunden-Wanderer eine neue Streckenführung.

Die Serie der 24h-Trophy

Warum sollte man sich eine 24-Stunden-Wanderung antun? Im Vordergrund dieser Serie in mittlerweile acht Wanderregionen steht auf jeden Fall diese Aussage: "Es ist das gemeinsame Wandererlebnis sowie die persönliche Herausforderung, diese gewaltigen Touren mit erfahrenen Guides und Gleichgesinnten bei bester Verpflegung zu schaffen". Dass es viele begeisterte Anhänger der 24h-Trophy gibt, bestätigt die Serie, die über die letzten Jahre stetig anstieg: In 2018 sind es acht teilnehmende Orte, die Langzeitwanderer einladen, auf den schönsten Wegen der Region zu wandern. Neben Oberstaufen heißen die Austragungsorte Tegernsee/Schliersee, Berchtesgadener Land, Wernigerode im Harz, Maishofen-Saalbach/Hinterglemm, Winterberg im Sauerland, Alpenwelt Karwendel und Fuschlseeim im Salzkammergut. Das heißt: Achtmal die Möglichkeit, seine Grenzen auszutesten und dabei einzigartige Landschaften und unvergleichliche Naturschönheiten mit Gleichgesinnten zu erleben.

Neue Strecke beim Wander-Event in Oberstaufen

In 2018 ist es soweit: Neue Strecke, neues Glück. Gleich achtmaliges Gipfelglück mit traumhaften Ausblicken erleben die Teilnehmer der 24h-Wanderung in Oberstaufen, wenn es erstmals über die bekannte Nagelfluhkette geht. Auf dem gegenüberliegenden Gebirgszug oberhalb des Alpsees führt die Tour auf der Nachtetappe zurück nach Oberstaufen.

Mehrfachteilnehmer in Oberstaufen haben schon darauf gewartet, jetzt wird es umgesetzt: Auf der langen Strecke geht es in 2018 erstmals über die Nagelfluhkette. Nach dem Marsch über die Buchenegger Wasserfälle folgt zunächst der Aufstieg zum Gipfel des Hochgrat (1.834 m). Weiter geht es dann Richtung Osten über die legendäre und markante Nagelfluhkette bis nach Immenstadt. Das Auf und Ab über acht Gipfel im gleichnamigen Naturpark Nagelfluhkette fordert den Teilnehmern einiges an Kondition ab, entschädigt aber umso mehr mit herrlichen Trails und vor allem fantastischen Ausblicken. Nach der Abendpause auf der Mittelstation des Mittags führt die Strecke am Südufer des Alpsees vorbei zur gegenüberliegenden Gebirgskette. Auf einem Teilstück der Wandertrilogie Allgäu geht es auf dem Kamm bis zur Salmaser Höhe (1.254 m), von dort dann hinunter nach Kalzhofen. Nach einem Hüttenfrühstück erreicht der Wandertross nach ca. 60 Kilometern mit 3.000 Höhenmetern und bestimmt unzähligen großartigen Erlebnisssen 24 Stunden später das Ziel in Oberstaufen.

Für Langstrecken-Einsteiger und Wanderer, die sich auf eine Tagesetappe beschränken möchten, gibt es natürlich auch wieder eine 12-stündige Panoramawanderung. Auf derselben Strecke wie in 2017 geht es über Buflings und das Schwarzenbachtal zur Kalzhofer Höhe und weiter bis zur Salmaser Höhe auf 1.254 m. Herrliche Panoramablicke über das Konstanzer Tal, zum Alpsee, den größten Natursee im Allgäu und auf die gegenüberliegenden Gipfel der Nagelfluhkette erwarten die Teilnehmer dort. Weiter bergab über die Michelsalpe bis ins Tal. Ein stärkendes Mittagessen gibt es in Thalkirchdorf, bevor der Aufstieg zum Schwändle folgt und der Weg in westlicher Richtung bis zum Hündlegipfel führt. Südseitig steigen die Teilnehmer von dort talwärts und gelangen bald in einen der letzten Urwälder Deutschlands mit den beeindruckenden*Buchenegger Wasserfällen*. Zurück über Buchenegg und Ifen geht es am späten Nachmittag hinunter ins Weißachtal. In einer Schleife über die Blockhütte erreichen die Wanderer den Ortsteil Willis. Von dort sind es nur noch wenige Höhenmeter zum "Oberen Panoramaweg", auf dem es die letzten Meter ins Ziel im Kurpark geht.

Unterwegs bestens versorgt

Die 24-Stunden-Trophy ist in allen Regionen komplett durchorganisiert. Erfahrene Guides, Getränke- und Essensverpflegung sowie besondere Inszenierungen am Start, auf der Strecke und im Ziel sind in der professionellen Organisation inbegriffen.

Start und Ziel der Wanderabenteuer sind am *21. Juli 2018 im Kurpark neben dem Kurhaus. Unterwegs sorgen mehrere Verpflegungsstationen und Stopps dafür, dass Körper und Geist ausreichend gestärkt bleiben.

Hier geht es zur Website der 24h-Trophy mit weiteren Details und vielen Impressionen von 2017. Du möchtest teilnehmen? Dann klicke hier

Die Startunterlagenausgabe findet am Freitag, 20.07.2018 von 16 - 20 Uhr und am Samstag bis 30 min. vor dem jeweiligen Start im Start-/Zielgelände im Kurpark neben dem Kurhaus Oberstaufen statt.

Parkmöglichkeiten gibt es in der Nähe des Kurhaus, am Bahnhof und an der Tennishalle (Argenstraße ortsauswärts).

Rückblick & Impressionen aus 2017

200 begeisterte Wanderer waren 2017 am Start. Hier ein kurzer Nachbericht zum diesjährigen Wanderevent:

200 begeisterte Teilnehmer bei der 24h Trophy 2017

Die schönsten Aussichten und alle Highlights der Region rund um die Uhr zu Fuß entdecken – das ist eine Erfahrung, die man so schnell nicht vergisst. Fantastische Eindrücke und herzliche Begegnungen erfuhren am 22./23.07.2017 rund 200 Wanderfans bei der 24h Trophy in Oberstaufen. Die herrliche Landschaft und die Tourenwahl fanden große Begeisterung und die Erlebnisse sorgten nicht nur beim Zieleinlauf für strahlende Gesichter.

Bei anfangs noch bedecktem Himmel fiel am Samstagmorgen um 7.45 Uhr im Kurpark der erste Startschuss. Von dort machten sich die 12h-Wanderer bei nun bestem Wanderwetter auf den Weg zur Kalzhofer und Salmaser Höhe. Über Thalkirchdorf mit Mittagessen im Webstüble ging es dann auf den Hündlegipfel und hinunter zu den Buchenegger Wasserfälle. Nach Kaffee und Kuchen in Seppl`s Gartenwirtschaft führte die Schlussetappe über Weißach zurück nach Oberstaufen. Als zweiter Wanderguide begleitete Heidi Fritsch die rund 70 Teilnehmer und konnte nebenbei alle anfallenden Fragen ortskundig beantworten. Die 12 Stunden-Truppe absolvierte stolze 29 km und über 1.200 Hm.

Die Teilnehmer der 24h-Tour starteten eine viertel Stunde später. 60 Kilometer und über 3.000 Hm standen auf dem Programm. Übers Hündle und die B. Wasserfälle ging es zur Hochgrat-Talstation, wo Vogler`s Partyservice für eine mittägliche Stärkung sorgte. Bei heißen Temperaturen folgte der Anstieg hinauf zum Prodel und Denneberg. Wieder hinunter ins Ehrenschwanger Tal und dann über die Brunnenau bis zum Gipfel des Hochgrat - das kostete noch einmal etliche Schweißperlen. Nach einer erholsamen Abendpause auf der Falkenhütte ging es im Dunkeln weiter durch das Kojen-Moos zum Mitternachtssnack im Imberghaus – gerade noch rechtzeitig vor dem gewaltigen Gewitter, das die Wanderer zum Glück dort abwarten konnten. Bei zum Teil sternenklarem Himmel führte die Nachtetappe über Schindelberg und Hagspiel hinunter zum Gaukler in Aach. Hier gab es ein Frühstück und so mancher nutzte den Stopp für ein kurzes Nickerchen. In der Morgendämmerung folgte dann ein weiterer Anstieg zum Berghof am Paradies, wo die Teilnehmer von Alphornklängen und zünftiger Musik überrascht wurden. Pünktlich um 8 Uhr erreichte der Wandertross erschöpft aber glücklich das Ziel im Staufenpark. Bei Weißwurst, Bier und bester Unterhaltung durch die Moderatoren von Radio Allgäu Hit konnten die leeren Speicher für`s erste schnell wieder aufgefüllt werden.

Herzlichen Dank dem gesamten Orga-Team um Toni Grassl (Grassl Event), den beteiligten Gastronomiebetrieben und natürlich allen Teilnehmern für`s dabei sein – und hoffentlich bis zur 24h Trophy 2018, dann mit neuer Strecke über die Langdistanz.

Wenn Du weitere Bilder von uns zum Event sehen willst, klick hier. Demnächst wird auch unser Event-Film fertig, schau wieder vorbei!

Rückblick auf das Wanderfinale 2015

Strahlender Sonnenschein empfing die fast 150 Teilnehmer der 24h Wandertrophy am vergangenen Samstag zum Start im Staufenpark in Oberstaufen. Entgegen der schlechten Wetter-Prognose für das Wochenende hatte Petrus ein Einsehen und bescherte den Wanderern, die aus ganz Deutschland angereist waren, während der 12- und 24-stündigen Wanderungen im Naturpark Nagelfluhkette angenehmes Wanderwetter.

Pünktlich um 9 Uhr durchschnitt Erster Bürgermeister Martin Beckel das Startband und schickte die gemischte Schar allen Alters und Geschlecht auf die lange Strecke. Eine ehrgeizige Distanz hatten die Teilnehmer der 24-Stunden-Tour vor Augen, denn 2.655 Höhenmeter und 52 Kilometer mit dem höchsten Punkt auf dem Hochgrat (1.834 m) galt es zu meistern. Durch Mithilfe der Oberstaufen Tourismus-Verantwortlichen führte die attraktiv ausgearbeitete Strecke vom Staufenpark zunächst auf das Hündle, von dort über die Buchenegger Wasserfälle zum „Gasthof Hochgrat“ zur verdienten Mittagsrast. Weiter ging es mit dem höchsten Anstieg auf den Hochgrat und auf dem westlichen Grat bis zur Falkenhütte, in der die Teilnehmer mit einem ausgiebigen Abendmahl gestärkt wurden. Zur Strategie des Veranstalters der 24h Trophy gehört es, die schwierigen Wegpassagen im Tageslicht zu erwandern und leichtere Abschnitte in die Nacht zu legen.

Nach einem romantischen Sonnenuntergang ging es über das Kojenmoos weiter zum Imberghaus mit Mitternachtssnack und musikalischer Überraschung. Über Schindelberg und dem Dreiländerblick bei Hagspiel führte die Nachtetappe zur Frühstückseinkehr im „Gaukler“ in Aach. Auf der letzten Etappe hieß es noch einmal die Zähne zusammenbeißen – hinauf zum „Paradies“ und weiter zum Kapfgipfel, wo Alphornbläser mit einem Morgengruß aufspielten und die Wanderer einen fantastischen Blick über die zurückgelegte Strecke werfen konnten. Der letzte Abstieg führte bei Sonnenschein zurück in den Staufenpark.

Glücklich im Ziel angekommen

Zweiter Bürgermeister Markus Geißler, die Geschäftsführerin der Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH, Bianca Keybach und Veranstalter Toni Grassl nahmen die Langzeit-Wanderer im Ziel herzlich in Empfang und gratulierten jedem Einzelnen persönlich. Bei der Urkunden-Übergabe und Andreas Bourani`s „Ein Hoch auf uns“ kamen dann große Gefühle auf. Acht Teilnehmer absolvierten alle drei 24-Stunden-Wanderungen der Trophy in Baiersbronn, Berchtesgaden und Oberstaufen und bekamen vom Veranstalter zur Erinnerung Glastrophäen überreicht.

Die kurze Variante über 12 Stunden startete bereits um 8 Uhr morgens. Hier galt es 23 Kilometer und knapp 1.000 Hm zu bewältigen. Für viele war dieses Erlebnis das „Ja“ zum Start bei der 24-Stunden-Tour im nächsten Jahr.

2015 fand die 24h Trophy sein Finale in Oberstaufen. Mehr als sechshundert begeisterte Wanderer nahmen bei der Dreierserie teil, die erstmals als Reihenveranstaltung durchgeführt wurde. Die Planungen für 2016 sind in vollem Gange und Veranstalter „grassl event & promotion services“ hat bereits eine Erweiterung der Trophy durch zwei neue Destinationen im Auge.

Weitere Informationen und Impressionen über die Veranstaltung gibt es unter www.24h-trophy.de.

Impressionen von 2015

keine Kommentare vorhanden.
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
8 + 3 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
4 + 3 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99