24h Trophy - Geschafft... © Jürgen Waffenschmidt
Du bist hier:
24-Stunden-Trophy in Oberstaufen

24-Stunden-Trophy in Oberstaufen

Vom 21. - 23. Juli heißt es in diesem Jahr wieder: Rein in die Wanderstiefel und raus auf die Berge rund um Oberstaufen. "Hiking to the limit" ist schließlich das Motto der 24h-Trophy. Und das ist es im wahrsten Sinne des Wortes: Bei der 24-Stunden-Wanderung gilt es 58 Kilometer und 3.033 Höhenmeter zu bewältigen; bei der Variante über 12 Stunden sind es immerhin 29 Kilometer und 1.243 Höhenmeter.

Die Serie der 24h-Trophy

Im Vordergrund aller 24h-Wanderungen steht in jedem Fall das gemeinsame Wandererlebnis und die Herausforderung, diese gewaltigen Touren mit erfahrenen Guides und bei bester Verpflegung zusammen zu schaffen. In diesem Jahr umfasst die Serie schon sechs Etappen. Neben Oberstaufen heißen die Austragungsorte Tegernsee/Schliersee, Berchtesgadener Land, Wernigerode im Harz, Maishofen/Saalbach Hinterglemm und Alpenwelt Karwendel. Das heißt sechsmal "hiking to the limit", das Motto der 24h-Trophy-Events - und dabei einzigartige Landschaften und unvergleichliche Naturschönheiten zu erleben.

Das Wander-Event in Oberstaufen

Beim diesjährigen 24-Stunden-Wanderabenteuer laufen die Teilnehmer wieder auf einem Teilstück der "Himmelsstürmer-Route" der Wandertrilogie Allgäu, aber auch auf Teilabschnitten der drei Premium-Wanderwege "Wildes Wasser", "Alpenfreiheit" und "Luftiger Grat". Besonders die Strecke über den Grat der Nagelfluhkette ist einzigartig mit seinen Ausblicken und der abwechslungsreichen Wegeführung.

Übers Hündle und am Naturspektakel der Buchenegger Wasserfälle vorbei geht es am Vormittag zur Hochgrat-Talstation. Von dort südseitig hinauf zum Prodel und Denneberg und über das Wildschutzgebiet zurück ins Tal. Über die Brunnenau heißt es noch einmal mächtig Höhenmeter zu machen, bis schließlich die höchste Erhebung des Naturpark Nagelfluhkette, der Hochgrat mit 1.834 m, erreicht ist. Weiter geht es entlang des Grates Richtung Westen bis zur Falkenhütte, in der die Wanderer ein ausgiebiges Abendessen erwartet. Atemberaubende Aussichten und faszinierende Naturschönheiten begleiten diesen Teilabschnitt bei der langsam eintretenden Dämmerung. Durch das Moorgebiet auf dem vorgelagerten Hochplateau des Hörmoos führt die Tour bei Dunkelheit weiter bis zum Hoch Häderich. In einer großen Schleife geht es dann zum Imberghaus. Im Lichterschein der Stirnlampen von hier weiter talwärts bis Schindelberg und wieder hinauf nach Hagspiel. Im Talgrund in Aach angekommen gibt es dann eine stärkende Frühstückspause. Zum Sonnenaufgang geht es weiter zu den Eibele-Wasserfällen, bevor ein letzter Anstieg bis zum Kapfgipfel folgt. Eine Morgenandacht am sogenannten "Paradies" gibt noch einmal die Möglichkeit zum Innehalten. Dann ist es fast geschafft: Die letzten Meter geht es nur noch bergab und nach 24 Stunden Wanderzeit treffen die Teilnehmer gegen 8 Uhr wieder im Kurpark ein.

Für Langstrecken-Einsteiger und Wanderer, die sich auf eine Tagesetappe beschränken möchten, gibt es auch wieder eine 12-stündige Panoramawanderung. Der Startschuss dazu fällt um 7.45 Uhr, dann geht es in diesem Jahr auf neuer Strecke über Buflings und das Schwarzenbachtal zur Kalzhofer Höhe und weiter bis zur Salmaser Höhe auf 1.254 m. Herrliche Panoramablicke über das Konstanzer Tal und auf die gegenüberliegenden Gipfel der Nagelfluhkette erwarten die Teilnehmer dort. Nun bergab über die Michelsalpe mit Blick auf den Alpsee, den größten Natursee im Allgäu. Ein stärkendes Mittagessen gibt es in Thalkirchdorf, bevor es zum Schwändle wieder hinauf geht und weiter bis zum Hündlegipfel. Südseitig steigt man wieder hinab und gelangt bald in einen der letzten Urwälder Deutschlands mit den beeindruckenden*Buchenegger Wasserfällen*. Über Buchenegg und Ifen geht es am späten Nachmittag hinunter ins Weißachtal. In einer Schleife über die Blockhütte erreichen die Wanderer den Ortsteil Willis mit einem Wildgehege. Von dort sind es nur noch wenige Höhenmeter zum "Oberen Panoramaweg", auf dem es die letzten Meter bis ins Ziel im Kurpark geht.

Unterwegs bestens versorgt

Die 24-Stunden-Trophy ist in allen Regionen komplett durchorganisiert. Erfahrene Guides, Getränke- und Essensverpflegung sowie besondere Inszenierungen am Start, auf der Strecke und im Ziel sind in der professionellen Organisation inbegriffen.

Der Start in das lange Wanderabenteuer beginnt in Oberstaufen am 22. Juli 2017 um 8.00 Uhr im Kurpark neben dem Kurhaus, wo die Teilnehmer 24 Stunden später wieder eintreffen - um knapp 60 gelaufene Kilometer und über 3.000 Höhenmeter reicher. Unterwegs sorgen mehrere Verpflegungsstationen und Stopps dafür, dass Körper und Geist ausreichend gestärkt bleiben. Die 12-Stunden-Etappe startet um 7.45 Uhr.

Hier geht es zur Website der 24h-Trophy mit weiteren Informationen. Du möchtest teilnehmen? Dann klicke hier

Die Startunterlagenausgabe findet am Freitag, 21.07.2017 von 16 - 20 Uhr und am Samstag bis 30 min. vor dem jeweiligen Start im Start-/Zielgelände im Kurpark neben dem Kurhaus Oberstaufen statt.

Parkmöglichkeiten gibt es in der Nähe des Kurhaus, am Bahnhof und an der Tennishalle (Argenstraße ortsauswärts)

Rückblick auf das Wanderfinale 2015

Strahlender Sonnenschein empfing die fast 150 Teilnehmer der 24h Wandertrophy am vergangenen Samstag zum Start im Staufenpark in Oberstaufen. Entgegen der schlechten Wetter-Prognose für das Wochenende hatte Petrus ein Einsehen und bescherte den Wanderern, die aus ganz Deutschland angereist waren, während der 12- und 24-stündigen Wanderungen im Naturpark Nagelfluhkette angenehmes Wanderwetter.

Pünktlich um 9 Uhr durchschnitt Erster Bürgermeister Martin Beckel das Startband und schickte die gemischte Schar allen Alters und Geschlecht auf die lange Strecke. Eine ehrgeizige Distanz hatten die Teilnehmer der 24-Stunden-Tour vor Augen, denn 2.655 Höhenmeter und 52 Kilometer mit dem höchsten Punkt auf dem Hochgrat (1.834 m) galt es zu meistern. Durch Mithilfe der Oberstaufen Tourismus-Verantwortlichen führte die attraktiv ausgearbeitete Strecke vom Staufenpark zunächst auf das Hündle, von dort über die Buchenegger Wasserfälle zum „Gasthof Hochgrat“ zur verdienten Mittagsrast. Weiter ging es mit dem höchsten Anstieg auf den Hochgrat und auf dem westlichen Grat bis zur Falkenhütte, in der die Teilnehmer mit einem ausgiebigen Abendmahl gestärkt wurden. Zur Strategie des Veranstalters der 24h Trophy gehört es, die schwierigen Wegpassagen im Tageslicht zu erwandern und leichtere Abschnitte in die Nacht zu legen.

Nach einem romantischen Sonnenuntergang ging es über das Kojenmoos weiter zum Imberghaus mit Mitternachtssnack und musikalischer Überraschung. Über Schindelberg und dem Dreiländerblick bei Hagspiel führte die Nachtetappe zur Frühstückseinkehr im „Gaukler“ in Aach. Auf der letzten Etappe hieß es noch einmal die Zähne zusammenbeißen – hinauf zum „Paradies“ und weiter zum Kapfgipfel, wo Alphornbläser mit einem Morgengruß aufspielten und die Wanderer einen fantastischen Blick über die zurückgelegte Strecke werfen konnten. Der letzte Abstieg führte bei Sonnenschein zurück in den Staufenpark.

Glücklich im Ziel angekommen

Zweiter Bürgermeister Markus Geißler, die Geschäftsführerin der Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH, Bianca Keybach und Veranstalter Toni Grassl nahmen die Langzeit-Wanderer im Ziel herzlich in Empfang und gratulierten jedem Einzelnen persönlich. Bei der Urkunden-Übergabe und Carmen Bourani`s „Ein Hoch auf uns“ kamen dann große Gefühle auf. Acht Teilnehmer absolvierten alle drei 24-Stunden-Wanderungen der Trophy in Baiersbronn, Berchtesgaden und Oberstaufen und bekamen vom Veranstalter zur Erinnerung Glastrophäen überreicht.

Die kurze Variante über 12 Stunden startete bereits um 8 Uhr morgens. Hier galt es 23 Kilometer und knapp 1.000 Hm zu bewältigen. Für viele war dieses Erlebnis das „Ja“ zum Start bei der 24-Stunden-Tour im nächsten Jahr.

2015 fand die 24h Trophy sein Finale in Oberstaufen. Mehr als sechshundert begeisterte Wanderer nahmen bei der Dreierserie teil, die erstmals als Reihenveranstaltung durchgeführt wurde. Die Planungen für 2016 sind in vollem Gange und Veranstalter „grassl event & promotion services“ hat bereits eine Erweiterung der Trophy durch zwei neue Destinationen im Auge.

Weitere Informationen und Impressionen über die Veranstaltung gibt es unter www.24h-trophy.de.

Impressionen von 2015

keine Kommentare vorhanden.
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
5 + 1 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
3 + 2 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99