Fenster am Heimatmuseum © Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Du bist hier:
Historischer Rundgang

Historischer Rundgang durch Oberstaufen

Der historische Ortsrundgang führt Dich an geschichtsträchtigen Häusern, kleinen Kapellen sowie historischen Plätzen vorbei und orientiert sich an den Romanen "Die Pestspur", "Peststurm" und "Die Säulen des Zorns". Autor dieser im 17. Jahrhundert spielenden Romane ist der in Belgien lebende Oberstaufener Bernhard Wucherer.

Allgäuer Bauernhof
Allgäuer Bauernhof

Mit Theo die Geschichte von Oberstaufen entdecken

Kultur- und Landschaftsführer Theo erklärt Dir auf dem geführten Ortsrundgang die Bedeutung der verschiedenen, denkwürdigen Gebäude im Ortskern.

Der historische Rundgang beginnt am Heimatmuseum "Beim Strumpfar". Hier kannst Du entdecken, wie vor Jahrhunderten im Allgäu gelebt wurde. Außerdem finden sich dort Gegenstände, die den "Fasnatziestag" und die Herrschaftsgeschichte Staufens so dokumentieren, wie sie in den drei historischen Romanen von Bernhard Wucherer beschrieben sind.

Anschließend geht es über das Bahngleis bis zum Marienplatz im Ortskern. Dort wo heute der Marienplatz ist, war früher der Marktplatz, auf dem der Pranger stand und aller Wahrscheinlichkeit nach, 1650 der erste "Staufner Fasnatziestag" stattfand. Dahinter befindet sich die historische "Geißengasse".

Auf der Lindauer Straße in Richtung Kirche, trifft man auf das heutige Restaurant Beim Kesslar. In diesem Gebäude war im 17. Jahrhundert noch ein Kesselmacher tätig. Beim Großbrand von 1680 brannte dieses Gebäude nieder, wurde aber bereits ein Jahr später als einziges Vollfachwerkhaus in Oberstaufen wieder errichtet

Das Gasthaus Zum Sonne Wirt, welches Du etwas weiter der Straße entlang entdecken kannst, zählt neben dem "Adler" und der ehemaligen "Krone" zu den ältesten Lokalen von Oberstaufen. Hier pulsierte schon immer das Leben. Die alte "Sonne" im 17. Jahrhundert befand sich damals noch in der heutigen Schlossstraße, direkt neben dem Rathaus.

Von hier erreichst Du die Hugo-von-Königseggstraße und nach kurzer Zeit die Schlossstraße, die Dich zur wunderschönen kleinen Lourdes-Kapelle führt. Dort biegst Du links ab zum Kurpark oberhalb des Erlebnisbades Aquaria, welcher Dich zum alten Färberhaus führt. Das historische Färberhaus hat neben vier anderen Häusern den verheerenden Ortsbrand von 1680 überstanden. Danach ein kurzes Stück bergab und wieder links auf den Fußweg hinauf bis zum Ortseingang. Nach rechts geht es zum Bahnhof und über die Bahngleise auf die Immenstädter Straße bis zur Spinner Kapelle. Die kleine Kapelle wurde im 17. Jahrhundert von einem als "Spinner" bezeichneten Mann namens Mahler erbaut, 1890 erneuert und 1979 renoviert. Die Malereien im Inneren wurden 1986/87 von Silvia Nagacevschi gestaltet. Von hier kommst Du in kurzer Zeit wieder zum Ausgangspunkt am Heimatmuseum.

Termine zur historischen Wanderung mit Theo findest Du hier - die Teilnahme ist mit gültiger Gästekarte kostenlos. Infomaterial zum Rundgang ist im Haus des Gastes oder unter Tel. +49 8386 93000 erhältlich.

Der historische Rundgang durch Oberstaufen

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Historischer Rundgang durch Oberstaufen

© Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
© Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
© Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
© Café Sonne
© Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
© Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
© Spinnerkapelle
keine Kommentare vorhanden.
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
5 + 5 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
Email:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
3 + 4 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
Email:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99