Wandern in den Farben des Herbstes
Du bist hier:
Nagelfluhschleife Alpenfreiheit

Nagelfluhschleife Alpenfreiheit

Dieser Premiumwanderweg führt durch das größte zusammenhängende Alpgebiet Bayerns. Hier kannst Du die abwechslungsreiche und wertvolle Kulturlandschaft, entstanden durch eine jahrhundertealte Alpwirtschaft, hautnah erleben.

An der Hörmoos Alpe
An der Hörmoos Alpe
Wir fahren zunächst gemütlich mit der Bahn zur Bergstation der Imbergbahn. Von dort führt der Weg hinunter zum Lanzenbach und über eine Brücke wieder hinauf über die Stieg-Alpen bis nahe unter die westliche Nagelfluhkette. Auf mittlerer Höhe bleibend quert der Weg den Hang und führt kurz vor der Hörmoos-Alpe links um den Hörmoossee und wenig später über die Grenze nach Österreich. Von hier geht es durch das Häderichmoor, danach in westlicher Richtung zum „Aussichtspunkt Kojenstein“. Zurück in östlicher Richtung über das Steinerne Tor und nahe am Grat weiter Richtung Fluh bis zum Startpunkt an der Bergstation der Imbergbahn.

Beim Wandern auf schmalen Pfaden oder bei einer zünftigen Brotzeit in einer der zahlreichen Alphütten und Berggasthöfe spüren Sie das Leben in den Bergen, fern ab von jeglicher Hektik, aber mit viel Genuss. Zu einer typischen Alpweide gehört mindestens ein alter Bergahorn. Hinter der Oberstiegalpe führt der Weg in einen wahren Bergahorn-Garten dieser ehrwürdigen, oft bizarr geformten Charakterbäume. Hier haben sich zahlreiche besonders schöne und alte Exemplare erhalten, darunter der imposante sogenannte „hohle Baum“.

Er hat einen Umfang von 6,5 m, ist damit der zweitstärkste Ahorn Deutschlands und dürfte ca. 350 Jahre alt sein. Die ebenfalls 6,5 m Umfang messende, riesige Weißtanne zwischen Mittlerer Stiegalpe und Oberstiegalpe sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen.

Bei einem Abstecher zur Hörmoos Alpe führt der Weg geradewegs an einem bunten Kräutergarten vorbei. Die meisten der dort angebauten Pflanzen wandern übrigens gleich nebenan direkt in die mit 1.300m höchstgelegene Brennerei im Allgäu.

Das Häderichmoor auf dem weiteren Weg ist eines der besterhaltenen Hochmoore in dieser Höhenlage. Vom Aussichtsberg Kojenstein schweift der Blick in alle Richtungen bis weit über den Bodensee - an klaren Tagen bis zum Ulmer Münster. Über die Felsöffnung am sogenannten Steinernen Tor geht es auf einem naturbelassenen Bergpfad nahe des Grates zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ kann der Alperlebnispfad über die Alpe Glutschwanden gewählt werden.

Parkmöglichkeit: Parkplätze an der Imbergbahn-Talstation
Ausgangspunkt: Imbergbahn Bergstation

Interaktive Karte öffnen
Schwierigkeit: schwer     Länge: 16.7 km    Dauer: 330 min Höhenmeter: 576 hm

KML  GPX  Routenplaner öffnen

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Bilder

© Alpengasthof Hörmoos
© Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke

Alpe Hochwies

Berggaststätte


87534 Oberstaufen Alpgebiet Imberg

Tel. +49 8386 8137

Alpengasthof Oberstiegalpe

Berggaststätte Alpgebiet Hochgrat

Alpgebiet Hochgrat
87534 Oberstaufen Alpgebiet Hochgrat

Tel. +49 8386 8178
© Das Imberghaus
4.25
77 Bewertungen

Das Imberghaus

in Alpgebiet Imberg

Berghütte direkt an der Imbergbahn-Bergstation
Der familiäre Berggasthof liegt direkt an der Bergstation der Imbergbahn. Dort kannst Du bei einer urigen Einkehr den herrlichen Ausblick von der Panoramaterrasse genießen.

Anrufen

Hochbühl-Alpe

Bergasthof Alpgebiet Imberg

Alpgebiet Imberg
87534 Oberstaufen Alpgebiet Steibis

Tel. +49 8386 8138
© Alpengasthof Hörmoos
4.55
85 Bewertungen

Alpengasthof Hörmoos

Berghotel / Berggasthof in Alpgebiet Steibis

Motto
Alleinlage im Nagelfluhpark. Bergsee und Langlaufloipe direkt am Haus. Kräutergarten mit Schnapsbrennerei, Hörmoosspielplatz, familienfreundlich.

Hunde willkommenan der Loipe
Anrufen

Kurbeitrag

Der Kurbeitrag ist nicht in den Übernachtungspreisen enthalten.
Er beträgt pro Person und Übernachtung je nach Kurbezirk:

Kurbezirk I: Erwachsene 2,50 € Jugendliche* 1,25 €

Oberstaufen, Malas, Pfalzen und Stießberg

Kurbezirk II: Erwachsene 1,80 € Jugentliche* 0,90 €

Aach im Allgäu, Berg, Buflings, Eibele, Halden (Vorder- und Hinterhalden), Hinterreute, Hinterstaufen, Höfen, Hütten, Kalzhofen, Knechtenhofen, Konstanzer, Krebs, Lamprechts, Laufenegg (östlich der Bundesstraße 308), Osterdorf, Salmas, Saneberg, Sinswang, Schindelberg-Ort, Steibis, Steinebach, Thalkirchdorf, Vorderreute, Weißach, Wengen, Wiedemannsdorf (bis Schiebel), Willis, Zell

Kurbezirk III: Erwachsene 0,80 € Jugentliche* 0,40 €

alle übrigen Ortsteile

*Jugendliche: Jahrgang 2004 - 2013 vom 01.12.2018 bis 30.11.2019
(Frei: Jahrgang 2014 - 2019)

Oberstaufen PLUS

Mit Deiner Gästekarte Oberstaufen PLUS genießt Du viele Attraktionen in Oberstaufen - pro Übernachtung bei einem teilnehmenden Gastgeber kannst Du die Karte einen ganzen Tag lang einsetzen und täglich neu entscheiden, ob Du lieber den Wasser- und Saunaspaß des Erlebnisbad Aquaria oder eine unserer drei Bergbahnen nutzt. Zusätzlich jeden Tag nutzbar: Skilifte Sinswang, freie Fahrt mit dem Gästebus, freies Parken, Eisplatz, Eintritt ins Heimatmuseum und Ernährungsvortrag.

Oberstaufen PLUS Golf

Golfen ohne Greenfee auf 5 Plätzen mit insgesamt 94 Loch mit Oberstaufen PLUS GOLF auf folgenden Plätzen: Golfzentrum Oberstaufen, Golfclub Waldegg-Wiggensbach, Golfpark Schloßgut Lenzfried, Golfplatz Scheidegg und Golfplatz Memmingen. Zusätzlich gelten alle Leistungen der Oberstaufen PLUS Karte: Erlebnisbad Aquaria oder eine unserer drei Bergbahnen - Zusätzlich jeden Tag nutzbar: Skilifte Sinswang, freie Fahrt mit dem Gästebus, freies Parken, Eisplatz, Eintritt ins Heimatmuseum und Ernährungsvortrag.

Schrothkur

Vom Deutschen Schrothverband e.V. anerkannter Kurbetrieb, der das Naturheilverfahren nach Johann Schroth gemäß den Verbandsrichtlinien durch führt und somit den bestmöglichen Kurerfolg garantiert. Die Schrothkur ist ein ganzheitliches Naturheilverfahren, bei dem der Körper gründlich entsäuert und entgiftet wird. Durch die vier Säulen "Ernährung", "Trinkverordnung", "Schrothpackung" sowie "Ruhe & Bewegung" kommt der Stoffwechsel in Schwung.


Alle 15 Kommentare zeigen
A.Jonge › Habe gelesen, die Brücke über den Lanzenbach ist fertig gestellt. Kann man den Wanderweg von der Imberg Bergstation über die Remmeleggalpe zur Hochgrat Talstation begehen? Wie lange dauert diese Wanderung ca.? Und fährt der Bus ab Hochgrat Talstation zurück nach Steibis momentan noch? Vielen Dank vorab!
am 29.11.2018 ·
Ramona Kleemann
Ramona Kleemann › Hallo A.Jonge, Den Wanderweg müsste man begehen können. Natürlich muss man bedenken, dass in den höheren Lagen im Dezember Schnee liegen könnte und daher die Wege nicht perfekt begehbar sind. Die Wanderung müsste circa 1 bis 1,5 Std. andauern. Derzeit kannst Du wunderbar von der Hochgrat Talstation zurück nach Steibis fahren. Den aktuellen Busfahrplan dafür findest Du hier. Bitte bedenke aber, dass ab 15.12.2018 ein neuer Busfahrplan gelten wird. Herzliche Grüße
am 30.11.2018
Antworten
Olaf Nows › Guten Morgen Ramona! Ich möchte bei gutem Wetter am Samstag dem 11.5.19 die Nagelfluhschleife Alpenfreiheit laufen. Kannst Du mir bitte sagen, ob der Wanderweg wegen der Schneeverhältnisse (Lawinengefahr) begehbar ist. Wären die Einkehrmöglichkeiten auch schon wieder geöffnet? Viele Dank & Viele Grüße Olaf
am 09.05.2019 ·
Ramona Kleemann
Ramona Kleemann › Hallo Olaf, letztes Wochenende hat es bei uns nochmal geschneit und auch fürs Wochenende ist Regen angesagt, wenn es wieder dementsprechend kalt wird, kann es natürlich in den höheren Lagen erneut schneien. Daher ist es schwer einzuschätzen. In jedem Fall wird der Weg matschig sein. Die meisten Hütten haben Mitte Mai schon wieder geöffnet. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst Du hier nochmal die Betreibsferien der einzelnen Alpen finden. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Herzliche Grüße
am 09.05.2019
Antworten
Annette Chaudhuri › Hallo, weiss jemand, ob es über den Lanzenbach inzwischen eine Brücke gibt, oder ob man immer noch über ein Drahtseil muss, um den Bach zu queren?
am 23.05.2019 ·
Katharina Klawitter
Katharina Klawitter › Hallo Annette, vielen Dank für Deine Nachricht. Die Brücke über den Lanzenbach ist fertig und darf überquert werden :-) Ich wünsche Dir eine tolle Wanderung und einen schönen Aufenthalt in Oberstaufen. Herzliche Grüße
am 24.05.2019
Antworten
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
6 + 1 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
8 + 5 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99