Schroth'sche Trinkverordnung © Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Du bist hier:
Zu Hause und ohne Arzt

Zu Hause und ohne Arzt

am 03.02.2012 von Dr. Vera Brosig

Immer wieder kommt die Frage auf, ob man die Schrothkur auch zuhause machen könne. Und den Besuch beim Kurarzt könne man sich sparen - schließlich geht man ja regelmäßig zum Hausarzt. Nein! Der Arztbesuch zu Beginn der Schrothkur ist obligatorisch.

Der optimale gesundheitliche Erfolg steht für den Deutschen Schrothverband an oberster Stelle. Hierfür erforderlich ist eine individuelle Kurverordnung basierend auf den Bedürfnissen des einzelnen Kurgastes. Während die meisten Hausärzte immer noch denken, die Schrothkur ist eine Körnerkur, ist der Kurarzt spezialisiert auf die genauen Abläufe und Wirkungsmechanismen des Naturheilverfahrens. Außerdem profitiert er von der Erfahrung, die er bei der Betreuung zahlreicher Schrothkurgäste gesammelt hat. Der Kurarzt trägt während der Kur auch die Verantwortung für die Gesundheit jedes "Patienten".

Welcher Arzt für die ärztliche Anfangsuntersuchung bzw. die ärztliche Betreuung im Rahmen der Kur ausgesucht wird, bleibt dem "Schrothler" selbst überlassen. Die genaue Durchführung der Kur verlangt speziell ausgebildete Mitarbeiter, beispielsweise für die Packungen oder die Diät.

Weitere Blog-Artikel, die Dich interessieren könnten

Anmelden?
keine Kommentare vorhanden.
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
5 + 3 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
Email:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
4 + 5 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
Email:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99