Newsletter

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 25.03.2021 19:38:56 versendet
Das Osterfest steht bevor, die Krokusblüte rund um Oberstaufen lässt noch etwas auf sich warten, doch der Schwarzspecht trommelt zur Balzzeit. Und wir legen Dir eine Überraschung ins Osternest. Neugierig?

 
E-Mail in Browser anzeigen
 

Griaß Di [Max]

Die Osterfeiertage stehen bevor und auch in diesem Jahr wird es mit dem Osterurlaub in Oberstaufen leider nichts. Wie sehr haben wir gehofft, Dich nach all den Wochen des Wartens endlich wieder bei uns begrüßen zu dürfen. So heißt es weiterhin: Geduldig sein. Noch ein bisschen länger warten. Und gemeinsam dem Wiedersehen entgegenfiebern.


Letzte Woche hat Frau Holle Oberstaufen und die Nagelfluhkette nochmal in ein üppiges Winterkleid gehüllt. Nicht verwunderlich, dass es noch ein bisschen dauert, bis die ersten Krokusse sich durch den Schnee kämpfen. Die Traditionen rund um Ostern werden trotz Lockdown gepflegt und so schmücken auch in diesem Jahr fleißige Hände den prachtvollen Osterbrunnen am Kirchplatz. Und die Schwarzspechte trommeln und hämmern lautstark in den Wäldern - denn die Balzzeit steht kurz bevor.


Damit Du an Ostern nicht ganz auf uns verzichten musst, legen wir jeder Bestellung in unserem Online-Shop eine ganz besondere Osterüberraschung bei. So lassen wir die Glöckchen auch zum Osterfest klingen - oder eher schellen?

Farbenfrohes Naturschauspiel mit der Krokusblüte

Sobald der Schnee schmilzt und die ersten Sonnentage die Bergwiesen wärmen, erstrahlen die Hänge rund um Oberstaufen innerhalb weniger Tage als ein Farbenmeer in lila, weiß und blau.


Besonders gut lässt sich dieses Naturschauspiel auf dem Hündle rund um die Hochsiedelalpe bestaunen. Dann verwandelt sich die Wiese in einen 20 Hektar großen Blumenteppich und tausende Wildkrokusse strecken ihre Köpfchen aus der Erde.


Aktuell verstecken sich die Krokusse noch unter dem Schnee. Sobald es mit der diesjährigen Krokusblüte losgeht, halten wir Dich mit unserem Krokusticker auf dem Laufenden. Auch in unseren Social Media-Kanälen kannst Du die Krokusblüte mit dem Hashtag #krokushuendleoberstaufen virtuell verfolgen!


Hier gehts zum Krokusticker

Tipp vom Osterhasen für ein prallgefülltes Nest

Was wäre Ostern ohne bunte Eier, selbstgebackene Osterlämmer und Hefeküken sowie die obligatorischen Schokohasen. Gleichwohl darf ein prallgefülltes Osternest in unseren Augen nicht fehlen. Egal ob versteckt im heimischen Garten, hinter der Gardine oder auf dem Dachboden. Die Nestsuche ist für Groß und Klein gleichermaßen ein Spaß.


Daher empfiehlt der Osterhase in diesem Jahr das Osternest mit den neuen Lieblingsstücken aus Oberstaufen zu füllen. Filz-Shopper, Isolierflasche, ein Malset für die Kleinen oder ein anderes Lieblingsstück. Mache Deinen Liebsten eine Freude und stille die Sehnsucht nach Oberstaufen.


Und das Beste: Wir legen Dir bei jeder Bestellung bis Ostern eine originelle und klangvolle Osterüberraschung bei. Denn bei uns klingen die Glöckchen nicht nur an Weihnachten, sondern schellen auch an Ostern.


Bestellen und Osterüberraschung abstauben

Gelebtes Brauchtum zu Ostern

Wenn Du schon einmal rund um Ostern in Oberstaufen warst, ist Dir bestimmt der prächtig geschmückte Marktbrunnen am Kirchplatz aufgefallen. Traditionell wird der Osterbrunnen ein paar Tage vor Ostern geschmückt. Hier sind noch Fleiß und echte Handarbeit gefragt.


So gilt es Grünzeug zu sammeln. Hunderte bunte Eier zu bemalen. Lange Girlanden aus Buchsbaum, Tannen- oder Fichtengrün zu binden. Und das Gebinde letztendlich am Brunnen anzubringen. Die Vorbereitungen für den üppigen Brunnenschmuck nehmen circa 4 Wochen in Anspruch, das Schmücken selbst ebenfalls noch ein paar Stunden und viele helfende Hände.


Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen: Mit fröhlich-bunten Farben und der prachtvollen Osterkrone dient der Osterbrunnen alljährlich als beliebtes Fotomotiv und Vermittler der österlichen Freude.


Neugierig? Alles rund um den Osterbrunnen

Warum Schwarzspechte weit in die Zukunft planen

Aktuell kann man bei Spaziergängen in naturnahen Wäldern die Spechte rufen und trommeln hören – es ist Balzzeit und die Tiere finden sich zusammen. Um später mit dem Nachwuchs in eine Höhle zu ziehen, bedarf es einer guten Vorbereitung: Schwarzspechte sind wahre Höhlenbaumeister mit Weitblick.


Sie sind in der Lage Höhlen in Buchen, eines unserer härtesten heimischen Hölzer, zu zimmern. Zunächst wählen sie Buchen aus, die schon eine Fäule im Stammesinneren aufweisen. Auch wenn man es dem Baum äußerlich noch nicht ansieht, kann der Schwarzspecht die Fäule beim Klopfen erkennen. Um aber eine Höhle in den leicht bearbeitbaren Holzkern zu bauen, muss erst einmal das gesunde Splintholz überwunden werden. Weil das aber viel zu anstrengend wäre, planen Schwarzspechte in die Zukunft und lassen holzzersetzende Pilze für sich arbeiten.


Sie klopfen eine oberflächliche Initialhöhle und warten oft mehrere Jahre, bis die Pilze das Splintholz weich genug gemacht haben, damit der Specht möglichst kraftsparend eine neue Höhle anlegen kann. Die Höhlen werden dann oft mehrere Jahre genutzt. Nach Auszug des Schwarzspechtes stehen die Nachmieter schon Schlange: Bilche, Käuze, Fledermäuse und viele mehr nutzen verlassene Spechthöhlen als sicheres Quartier.


Übrigens: Spechte bekommen beim Trommeln kein Kopfweh! Ihr Schädel ist nämlich so aufgebaut, dass er wie ein Stoßdämpfer funktioniert und das Gehirn vor den Erschütterungen schützt.


Erfahre mehr über den Naturpark Nagelfluhkette
Aktiviere bitte Bilder in deinem E-Mail-Programm, um diesen Baustein sehen zu können.

Auch wenn´s schwerfällt an diesem Fest, bleib daheim - im Osternest!

Buchungshotline
+49 8386 93000


Unterkünfte
Erlebnisse
weiterempfehlen


Folge uns und werde Teil der Oberstaufen-Community





Impressum Datenschutz Barrierefreiheit

 
Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Deine Email Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Du kannst diesen Newsletter jederzeit unter diesem Link abbestellen

→ Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.