Schrothkur Packung

2. Schroth'sche Packung - Die zweite Säule der Schrothkur

2. Schroth'sche Packung

Täglich außer sonntags wird der Gast von eigens hierfür ausgebildeten PackerInnen in den frühen Morgenstunden (ab 4 Uhr) mit einer Tasse heißem Kräutertee geweckt. Ca. 10 Minuten später wird der von der Nachtruhe durchwärmte Körper in ein feuchtkaltes Leintuch gewickelt und mit trockenen warmen Packbetten zugedeckt. Um eine rasche Erwärmung zu erzielen, werden bis zu 3 Wärmflaschen mit in die Packung gegeben. Damit sich die Wärme stauen kann, wird die Packung idealer Weise mit 2 Bändern gebunden.

Wirkung der Packung:

  • Anstieg der Körpertemperatur
  • Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte
  • Wachstumshemmung auf Bakterien, Förderung des Bakterienzerfalls
  • schmerzlindernd, krampflösend
  • beruhigend und ausgleichend auf die inneren Organe
  • chronisch-entzündliche Veränderungen werden aktiviert und damit einer Resorption zugeführt
  • die Haut wird trainiert, belebt und gekräftigt
  • Ausscheidung von Stoffwechselschlacken sowie körperfremder Substanzen wie Quecksilber, Chemikalien und Medikamente. Die Haut gilt dabei als "dritte Niere".

Während die Packung anfangs ungewohnt erscheint, entwickelt sie sich im Laufe der Kur in der Regel zu einem bewusst wahr genommenen und angenehm empfundenen Entgiftungsprozess. Vor allem das Nachruhen stellt das wirklich schöne an der Schroth'schen Packung dar: Gefühlsmäßig schwebt man im Bett und fühlt sich unheimlich leicht und sauber.

Fastenkur nach Johann Schroth

1. Die Schroth'sche Ernährung

Das ist ein Test
Schroth'sche Trinkverordnung

3. Die Schroth'sche Trinkverordnung

Mehr erfahren
Lebensfreude im Urlaub

4. Ruhe und Bewegung

Mehr erfahren
Auch so geht Fasten!

Kur nach Johann Schroth

Warum Schrothkur?
Unterkunft suchen

Finde eine Unterkunft in Oberstaufen

Erlebnisse


Erlebnisse suchen


Finde deine Erlebnisse in Oberstaufen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.