Ruhe und Bewegung der Schrothkur

Weg zur Kur

Ihr Weg zur Schrothkur

Der Schrothverband Oberstaufen e. V. mit Sitz in Oberstaufen im Allgäu ist für alle Belange rund um die "Original Oberstaufener Schrothkur" zuständig und unterstützt Sie gerne auf Ihrem Weg zur Schrothkur.

So klappt es mit der Kur - Ihr persönlicher Weg nach Oberstaufen

Die Kur ist seit 21.Juni 2021 von einer Kann-Leistung wieder zu einer Pflichtleistung in der gesetzlichen Krankenversicherung erhoben worden!

Gesetzlich versichert

Die ambulante Badekur wurde als Pflichtleistung in den Maßnahmenkatalog der Krankenkassen aufgenommen. Damit hat jeder gesetzlich Krankenversicherte einen Anspruch auf ambulante Vorsorgeleistungen in einem anerkannten Kurort nach § 23 Absatz 2 SGB V. Konkret bedeutet dies die Übernahme von verordneten Heilmittelleistungen und neuerdings eben auch einen Zuschuss zu den Übernachtungskosten:

  • Die Kosten der ärztlichen Behandlung werden in voller Höhe, die Kurmittelkosten abhängig von Art und Weise teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
  • Für zusätzliche Kosten wie Unterkunft und Verpflegung erhält der Versicherte einen Zuschuss aktuell 16 Euro pro Kurtag. (das ist eine Pflichtleistung geworden!)
  • Eine Kur muss immer im Voraus bei der Krankenkasse beantragt werden.
  • Ambulante Kur bedeutet immer arbeitsfähig und das wiederum bedeutet immer man muss den eigenen Urlaub nehmen.
  • Es braucht eine anerkannte (Kur-) Einrichtung und einen Kurarzt für die Abrechnung der Kassenleistung
  • Eine ambulante Kur kann meist Stand heute, nur alle 4 Jahre beantragt werden.
Leitfaden Dein Weg zur Kur
PDF Datei

Leitfaden Dein Weg zur Kur

1,74 MB → Download

Privat versichert bzw. Selbstzahler

Als Selbstzahler bzw. Privatversicherter halten Sie am besten Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse, in welcher Höhe ein Zuschuss bewilligt werden kann. Die Schrothkur ist beihilfefähig (nur in Sanatorien) nach § 6 und § 7 der Beihilfeverordnung. Auch hier empfehlen wir eine Rücksprache mit der Beihilfestelle.

Als erstes sollten Sie sich an Ihren behandelnden Arzt wenden, mit dem Sie gemeinsam bei der Krankenkasse einen Kurantrag stellen können.

Was passiert bei Ablehnung einer Kur?

Bei Ablehnung des Kurantrages hilft ein Widerspruch, der an die Krankenkasse gerichtet sein muss. Häufigster Grund der Krankenkassen, um eine Reha- oder Vorsorgemaßnahme abzulehnen: "Die wohnortnahen Möglichkeiten sind nicht ausgeschöpft".
Bei Ablehnung des Kurantrags hilft Widerspruch
PDF Datei

Bei Ablehnung des Kurantrags hilft Widerspruch

254,81 kB → Download
Wird ein Kurantrag abgelehnt, lohnt sich in vielen Fällen der Widerspruch oder ein persönliches Vorsprechen bei der Kasse.
Dazu haben Sie einen Monat Zeit. Eine nochmalige ärztliche Stellungnahme über Dringlichkeit und die medizinische Notwendigkeit der Kur erhöht die Aussicht auf Erfolg.

Immerhin: 80 Prozent aller zunächst abgelehnten Kuranträge werden dann doch noch von den Krankenkassen akzeptiert.

Was kostet eine Schrothkur?

Eine Schrothkur gibt es in Oberstaufen als Special-Angebot für Selbstzahler, Preis p.P. im ***Hotel ab € 570,-.

7 Tage | Schroth-Schnupperwoche

  • 7 Tage Schrothdiät (am 6. Tag mittags Aufbausuppe, abends Kartoffeln und Quark, am 7. Tag Frühstück)
  • 5 Schroth'sche Packungen
  • 2 Großmassagen

zzgl. Kurtaxe und ärztl. Anfangsuntersuchung (Leistung: Ganzkörperuntersuchung, Beratung und Kurplanaufstellung).
Die Abrechnung erfolgt laut GOÄ, ca. € 60,-

Schroth`sche Kost

4 Säulen der Schrothkur

Mehr erfahren
Entspannung ist ein wichtiger Bestandteil einer Schrothkur

Geschichte & Wissenswertes

Mehr erfahren
Wellness in Oberstaufen

Warum Schrothkur?

Mehr erfahren
Wohltuender Kräutertee vor der Schrothpackung

Schrothkur-Gastgeber

Mehr erfahren
Lebensfreude und Genuss in Oberstaufen

Noch Fragen zur Schrothkur?

Mehr erfahren
→ Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachricht versenden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.