Allgäu-Walser-Cards mit Oberstaufen PLUS © Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Du bist hier:
Endlich Schluss mit ausufernden Nebenkosten im Urlaub

Endlich Schluss mit ausufernden Nebenkosten im Urlaub

am 10.06.2008

Der Allgäuer Wellvital-Ort Oberstaufen zeigt, wie Familien selbst während der Hauptferienzeit sparen können: Die andernorts ausufernden Nebenkosten fallen hier erst gar nicht an! Die Gästekarte von mehr als 260 Gastgebern gilt als Freiticket bei den drei Bergbahnen, auf der Sommerrodelbahn, im Erlebnisbad, im Sommerbad, auf dem Minigolfplatz, im Gästebus und sogar für den Parkplatz der Familienkutsche...

Ausführliche Pressemeldung

Endlich Schluss mit ausufernden Nebenkosten im Urlaub

Der Allgäuer Wellvital-Ort Oberstaufen zeigt, wie Familien selbst während der Hauptferienzeit sparen können: Die andernorts ausufernden Nebenkosten fallen hier erst gar nicht an! Die Gästekarte von über 300 Gastgebern gilt als Freiticket bei den drei Bergbahnen, auf der Sommerrodelbahn, im Erlebnisbad, im Sommerbad, auf dem Minigolfplatz, im Gästebus und sogar für den Parkplatz der Familienkutsche. Eine Familie mit zwei schulpflichtigen Kindern spart so leicht um die 230 Euro pro Woche allein an den andernorts üblichen Nebenkosten.
Mehr Infos unter Tel. 08386 93000 und im Internet unter www.oberstaufen-plus.de.

Einzigartig – sogar Greenfee ist in der Gästekarte enthalten

Trotz aller Sensationsmeldungen über Billigflugangebote – Familien profitieren davon in der Regel nicht. Zu den Ferienzeiten gibt es nicht ausreichend billige Plätze und für das zusätzliche Gepäck verlangen Billigflieger saftige Aufpreise. Dass Familien aber sogar beim Erlebnisurlaub in der Hauptferienzeit sparen können, das belegt Oberstaufen im Allgäu.
Ob Sommerrodelbahn, Freizeit- oder Erlebnisbad, ob Parkplatz für die Familienkutsche oder Erkundungsfahrt im Gästebus – Urlauber zahlen im Wellness- und Lifestyle-Ort unterm Hochgrat dafür keinen Cent. Auch die drei Bergbahnen zum Gipfelsonnenbad oder zur Wanderung im Naturpark Nagelfluhkette können sie völlig kostenfrei nutzen. Das besondere Plus: Sogar der neu angelegte kinderwagengerechte Alperlebnispfad auf dem Imberg ist damit kostenfrei zu erreichen. Zwei Erwachsene und zwei schulpflichtige Kinder -sparen so in der Woche leicht 230 Euro an den anderswo unvermeidlichen Nebenkosten.
Dass auch Minigolf, Museen und Eisenbahn-Erlebniswelt keinen Eintritt kosten, fällt da schon gar nicht mehr ins Gewicht.
Oberstaufen im Allgäu bietet, wovon Urlauber in Deutschland schon lange träumen: Erlebnisurlaub und Wandervergnügen ohne ausufernde Nebenkosten. Möglich macht es die Initiative „Oberstaufen Plus“ bzw. „Oberstaufen Plus Golf“ von Deutschlands einzigem Schroth-Heilbad. Über 300 Gastgeber bieten ihren Urlaubern diesen einzigartigen Service. Schon beim verlängerten Wanderwochenende lassen sich so leicht 70 Euro pro Person einsparen, bei einer Golfwoche mit vier Tagen auf dem Golfplatz und zwei Tagen auf den Wanderwegen oder Alphütten rund um den Wellness-Ort schon über 250 Euro. Geld, das sich in Oberstaufen gewinnbringend in Gesundheit, Schrothkur und Wellness investieren oder zu einem Einkaufsbummel durch die gut sortierten Boutiquen und Schmuckgeschäfte nutzen lässt.
Man muss sich nur bei der Buchung für den „richtigen“ Gastgeber entscheiden. Ob Sterne-Hotel oder Ferienwohnung, im aktuellen Oberstaufen-Katalog und unter www.oberstaufen-plus.de sind die Plus-Betriebe deutlich gekennzeichnet. Die Gästekarte gilt während des gesamten Urlaubs als Freiticket. Gäste von 20 „Oberstaufen Plus Golf“-Betrieben haben damit sogar freies Spiel auf den beiden 18-Loch-Plätzen und der 6-Loch-Übungsanlage – ohne Extrakosten für Greenfee.
Diese deutschlandweit einzigartige Leistung wird ermöglicht durch eine Marketing-Kooperation von Gastgebern und maßgeblichen Leistungsträgern vor Ort. Organisator der Kooperation „Oberstaufen plus“ und „Oberstaufen Plus Golf“ ist die Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH (OTM). Sie zieht bei den Betrieben den anteiligen Marketingbeitrag ein und verteilt die Einnahmen nach einem Schlüssel an Leistungsträger wie Bergbahnen, Bäder oder Golfplätze. Jeder Betrieb bezahlt dabei nur für die tatsächlichen Übernachtungen in seinem Haus.
OTM-Geschäftsführerin Bianca Keybach: „Es geht uns nicht darum, den Urlaub in Oberstaufen billiger zu machen, dazu bieten wir einfach zu viel. Aber unsere Gäste sollen unser vielfältiges Angebot auch wirklich unbeschwert nutzen können.“ Bürgermeister Walter Grath ist zuversichtlich, dass die „Oberstaufen-Gäste das eingesparte Geld nutzen werden, um ihr individuelles Wohlfühl- oder Erlebnisprogramm noch mehr auszugestalten.“
Aber natürlich setzt man im Allgäu auch auf den Werbeeffekt. Keybach: „Es wird sich schnell herumsprechen, wie viele Extras unsere Gäste gratis bekommen und um wie vieles komfortabler damit jede Art von Urlaub in Oberstaufen ist.“ Sogar mit Billigfliegern: Denn Ryanair, Intersky oder Tui-Fly landen im nahen Memmingen und Friedrichshafen.
Weitere Informationen: Oberstaufen Tourismus Marketing, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/9 30 00, Fax: 93 00 20, www.oberstaufen-plus.de

Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99