Der Schneimeister Konrad Höss © Pio Mars
Du bist hier:
Frau Holle und Schneimeister Höss noch nicht handelseinig

Frau Holle und Schneimeister Höss noch nicht handelseinig

am 16.11.2015

Der Termin steht, die Schneekanonen sind gerüstet, doch der dauerhafte Frost lässt auf sich warten – ob die Skisaison in Oberstaufen am 19. Dezember gestartet werden kann, weiß aktuell nur Frau Holle. Schneimeister Konrad Höss würde ihr gerne unter die Arme greifen. Doch Väterchen Frost zaudert und Petrus hilft auch nicht. Der sollte es erst mal regnen lassen, damit sich die Wasserspeicher füllen, bevor der Frost für die Minusgrade sorgt.

Ausführliche Pressemeldung

Frau Holle und Schneimeister Höss noch nicht handelseinig

Der Termin steht, die Schneekanonen sind gerüstet, doch der dauerhafte Frost lässt auf sich warten – ob die Skisaison in Oberstaufen am 19. Dezember gestartet werden kann, weiß aktuell nur Frau Holle. Schneimeister Konrad Höss würde ihr gerne unter die Arme greifen. Doch Väterchen Frost zaudert und Petrus hilft auch nicht. Der sollte es erst mal regnen lassen, damit sich die Wasserspeicher füllen, bevor der Frost für die Minusgrade sorgt. Dann könnten Höss und sein Team die Lanzen und Schneekanonen in der Skiarena Steibis-Oberstaufen und im benachbarten Skigebiet Hündle/Thalkirchdorf anwerfen. Auf 80 bis 100 Prozent der Pisten in beiden Skigebieten des Allgäuer Wintersportortes würden sie gerne Frau Holle mit "technischem Schnee" unterstützen. Wenn die Abstimmung klappt, gibt es am 19. Dezember ab 9 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit Spaß- und Lernparcours, kostenlosen Schnupperkursen für Skifahrer, Snowboarder und Langläufer. Dabei kann auch das neueste Material kostenlos ausgeliehen werden. Mehr Infos unter www.huendle.de, www.imbergbahn.de sowie hier

Urlaubs-Blog

Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99