Du bist hier:
Staufenpark bekommt ein neues Gesicht

Staufenpark bekommt ein neues Gesicht

"Kleine Alp“, „Kleines Alpwasser“ und „Gipfelstürmer“ heißen die Kinder-Spielbereiche im künftigen Staufenpark in Oberstaufen. Bis zur Sommersaison 2019 soll der erste von vier Bauabschnitten mit spannenden Attraktionen für jedes Alter abgeschlossen sein.

Ausführliche Pressemeldung

Staufenpark bekommt ein neues Gesicht

Der erste Bauabschnitt im Kurpark Oberstaufen hat begonnen

„Kleine Alp“, „Kleines Alpwasser“ und „Gipfelstürmer“ heißen die Kinder-Spielbereiche im künftigen Staufenpark in Oberstaufen. Bis zur Sommersaison 2019 soll der erste von vier Bauabschnitten mit spannenden Attraktionen für jedes Alter abgeschlossen sein.

„Der Spielbereich Gipfelstürmer mit seinen drei Klettertürmen Hochgrat, Imberg und Hündle erinnert nicht nur an unsere Berge, er ist auch einzigartig in seiner Gestaltung und wird mit Sicherheit nicht nur die Kinder begeistern“, ist sich Bürgermeister Martin Beckel sicher. Der Kletterspielplatz ist eine der spannenden Attraktionen aus den Bereichen Natur, Erholung und Sport im Gestaltungskonzept des neuen Staufenparks.

Bauherr ist der Tourismus Eigenbetrieb – „TEO“ in Oberstaufen. Mit der Neugestaltung soll die Parkanlage an Attraktivität und Qualität gewinnen. Zahlreiche Funktions- und Spielbereiche für alle Altersstufen sprechen Einheimische wie Gäste an und laden zum Verweilen ein. Der Erhalt und die Neuordnung der wertvollen Grünstruktur durch Neupflanzungen sowie die Optimierung des Wegenetzes waren weitere Richtlinien, die das Ingenieurbüro „geiger&waltner|landschaftsarchitekten“ aus Kempten bei ihrer Planung optimal berücksichtigte.

Bereits im Oktober begannen die Arbeiten des ersten von vier Bauabschnitten. „Kleine Alp“ und „Kleines Alpwasser“ sind Spielbereiche für Kinder bis etwa sechs Jahre, der Kletterspielplatz „Gipfelstürmer“ mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen ist für den älteren Nachwuchs konzipiert. Tourismusdirektor Christopher Krull: „In die drei Klettertürme des Gipfelstürmers werden Elemente integriert, die an unsere Ausflugsziele Hochgrat, Imberg und Hündle erinnern. So findet man z. B. Rutschen als Pendant zur Sommerrodelbahn am Hündle oder Hochseil-Bausteine wie im Klettergarten am Imberg. So holen wir unsere attraktive Bergwelt mitten in den Ort“.

Ein Erlebnis-Minigolfplatz, ein mobiler Fahrradtrail sowie ein Streetball- und Multifunktionsfeld sind weitere Attraktionen dieses Bauabschnittes. Zur Erholung und Entspannung lädt künftig ein Strandabschnitt ein. Ein Motorik- und Bewegungsparcours inmitten des Parks ergänzt das vielseitige Angebot. Die Eröffnung des ersten Abschnittes ist für Ende Mai 2019 vorgesehen. Weitere Informationen zur Neugestaltung des Staufenparks gibt es auf der Gemeindeseite

Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99