Winterwandern in Oberstaufen
Du bist hier:
Auf den Spuren eines PremiumWinterWanderweges

Auf den Spuren eines PremiumWinterWanderweges

am 31.01.2019

Winterwandern im Allgäu macht nicht nur Spaß, es tut auch Körper und Geist richtig gut: Die Bewegung und gleichzeitig Entspannung inmitten intakter Natur, das Einatmen von klarer Luft, das leise Knirschen von frischem Schnee unter den Füßen.

Fernab vom Trubel und der Hektik im Alltag kann man bei einer Wanderung die winterliche Märchenlandschaft rund um Oberstaufen mit allen Sinnen erleben und dabei neu auftanken.
Sonnenspiele während der Tour
Sonnenspiele während der Tour

Länge: 6 Kilometer | 150 HM

Dauer: 2,5 Stunden

Parkplätze an der Tennishalle im Moos

Was bedeutet PremiumWanderWeg?

Premium steht allgemein für exzellente Produkte mit hoher Qualität. Auf das Wandern bezogen bedeutet dies, besser und erlebnisreicher als übliche Wege zu sein. Gütezeichen für "Wandern mit Anspruch" sind die mit dem Deutschen Wandersiegel zertifizierten Premiumwege, die erstmals die Qualität eines Wanderweges nach objektiven Kriterien messbar machen.

Erlebnisreiche Kapfwaldrunde

Die Kapfwaldrunde wurde 2015 - übrigens als erster Winterwanderweg im Allgäu - vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert und als PremiumWinterWanderweg ausgezeichnet. Eine abwechslungsreiche Wegeführung auf schneebedecktem Untergrund ist bei der Wegezertifizierung ein wichtiges Kriterium. Auf der Kapfrunde mit eigener Beschilderung geht es über verschneite Wiesen, vorbei an alten Höfen und entlang eines sanft plätschernden Baches, der hin und wieder unter einer Eisschicht verschwindet.
Winterwanderweg um den Kapf
Winterwanderweg um den Kapf
Als Belohnung für den etwas mühsamen Anstieg auf den Kapf bieten sich den Winterwanderern romantische Lichtspiele zwischen verschneiten Baumgruppen in den Waldpassagen sowie herrliche Ausblicke auf die gegenüberliegende Nagelfluhkette.

Hier geht´s lang

Die Rundtour beginnt am Eingang von Sinswang. Zunächst geht es auf einer gewalzten Spur in einer großen Schleife Richtung Genhofen und zurück zum Ortsende von Sinswang. Beim Anstieg nach Saneberg springen die zahlreichen alten Bauernanwesen, die im Blickfeld liegen, wie bunte Punkte in der weißen Winterlandschaft ins Auge. Der Beschilderung folgend geht es weiter bergauf. Bald darauf führt die Tour in den Kapfwald, wo sie kurz darauf ihren höchsten Punkt erreicht. Wenige hundert Meter weiter tritt man wieder aus dem Wald heraus auf eine gewalzte freie Fläche.Hier öffnet sich ein herrlicher Panoramablick: Gegenüber liegt Steibis, darüber der Gebirgszug von Imberg und Fluh mit den Skiliften der Skiarena. Dahinter der Hochgrat mit seinen stolzen 1.834 Metern sowie weitere Gipfel der Nagelfluhkette. Auf einer Ruhebank kann man diese Eindrücke noch intensiver wirken lassen. Ein paar Schritte weiter fällt der Blick nach Oberstaufen, dann folgt eine weitere Waldpassage. Über einen Schlenker durch das Hochmoor entlang eines romantischen Bächleins führt der Weg zurück Richtung Sinswang. Die letzten Meter geht es bergab bis zu den "Sinswanger Stuben", auf deren Sonnenterrasse oder auch im Inneren kann man die Winterwanderung gemütlich ausklingen lassen

→ Zur ausführlichen Tourenbeschreibung

Das könnte Dich auch interessieren

keine Kommentare vorhanden.
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
2 + 5 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
1 + 3 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
E-Mail:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99