MEIN
OBERSTAUFEN
Urlaub buchen
Unterkunft Erlebnis Shop

Was ist die Schrothkur?

Ein Naturheil­verfahren wird zur Glückskur
Frau blickt sich zu Mann und und zieht ihn an der Hand zu sich. Beide sind in einem grünen Garten.

Die Schrothkur: Was beim ersten Lesen Assoziationen mit Körnerdiäten weckt, ist ein seit mehr als 200 Jahren bewährtes Naturheilverfahren. Entwickelt wurde sie vom böhmischen Fuhrmann Johann Schroth, von dem sie auch ihren Namen erhielt.

Positive Wirkung der kur

Die Schrothkur aktiviert die Selbstheilungs- und Abwehrkräfte. Durch das ausgewogene Zusammenspiel verschiedener Anwendungen, werden gezielte Reize auf den Körper ausgeübt. Neben Erschöpfungserscheinungen ist die Kur auch bei konkreten Indikatoren geeignet:

Stoffwechselstörungen

  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Metabolisches Syndrom
  • Übergewicht, Adipositas
  • Erhöhte Cholesterin- und Blutfettwerte
  • Fettleber
  • Erhöhte Harnsäurewerte, Gicht
  • Nierensteinleiden

Herz- und Gefäßerkrankungen

  • Bluthochdruck
  • Arteriosklerose
  • Koronare Herzkrankheiten

Chronische Entzündungen

  • Nasen-Nebenhöhlen-Erkrankungen
  • Chronische Bronchitis
  • Entzündungen des Urogenitalsystems

Chronische Vergiftungen

  • Medikamente
  • Nikotin
  • Schwermetalle

Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Arthrosen
  • Chronische Polyarthritis
  • Weichteilrheumatismus

Magen-DarmErkrankungen

  • Reizdarm
  • Chronische Obstipation
  • Divertikulose des Dickdarms

Hauterkrankungen

  • Ekzeme
  • Akne
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Psoriasis

Hormonelle Störungen

wie z.B.

  • Migräne
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Wasseransammlungen im Körper
  • Unterfunktion der Schilddrüse

Die vier Säulen der schrothkur

Das gezielte Zusammenspiel verschiedener Reize.