MEIN
OBERSTAUFEN
Urlaub buchen
Unterkunft Event Erlebnis Shop
Lea Schädler
Lea Schädler von Oberstaufen Tourismus

da tanzt das herz und lacht die seele

Die Geschichte & Bedeutung der Allgäuer Tradition des Schuhplattelns

13.09.2023Mein Oberstaufen
Vereinstradition in Oberstaufen.

Das Schuhplatteln ist im gesamten Alpenraum weit verbreitet und steht wie kaum etwas anderes für Brauchtum und Heimatverbundenheit – nicht zuletzt aufgrund der Tracht, die von den Tänzerinnen und Tänzern getragen wird.

Der Gebirgstrachtenverein "D' Hochgratler" aus Oberstaufen im Allgäu hat es sich zum Ziel gesetzt die jahrhundertealten Traditionen des Schuhplattelns aktiv fortzuführen, zu pflegen und für die Nachkommen zu erhalten.

Doch was genau ist das Schuhplatteln eigentlich? Das erfährst Du hier...

schuhplatteln – alles auf einen blick

Der Name kommt daher, dass beim Tanzen auf die Schuhsohlen und Oberschenkel geschlagen (= "geplattelt") wird. Weitere Elemente der Choreografien sind Hüpfen und Stampfen sowie Drehungen.

Der Ursprung des Tanzes ist nicht eindeutig geklärt – sowohl in Bezug auf die zeitliche Einordnung als auch auf die Bedeutung der unterschiedlichen Tanzgebärden. Immer wieder aber finden sich in der Historie Verweise auf den Balztanz des Auerhahns, der durch den Schuhplattler nachgeahmt werden soll.

Beim Gebirgstrachtenverein "D' Hochgratler" wird bereits in jungen Jahren mit dem Schuhplatteln begonnen und bereits Kinder spielerisch und altersgerecht an die einzelnen Tänze heran geführt.

Im Sommer kann dieses gelebte Brauchtum bei den regelmäßig stattfindenden Standkonzerten und Heimatabenden hautnah miterlebt werden.

zu den Veranstaltungen

mehr brauchtum in oberstaufen erleben

Über die Autorin
Mitarbeiterin Lea Schädler

Lea Schädler

Ob direkt am Gast oder hinter den Kulissen im Marketing-Team von Oberstaufen Tourismus: Egal wo, Lea hat immer ein Grinsen und einen Geheimtipp parat. Im Winter ist sie am liebsten mit ihrem Instrument beim "Silvesterblasen" mit ihrer Blasmusik unterwegs, um Ein- und Anwohner musikalisch "A guat's neis Johr!" zu wünschen.