MEIN
OBERSTAUFEN
Urlaub buchen
Unterkunft Event Erlebnis Shop
Winterwandern empfohlene Tour

Winterwanderweg auf dem Imberg

Winterwandern · Oberstaufen
Logo Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Winterwandern auf dem Hochplateau des Imbergs
    Winterwandern auf dem Hochplateau des Imbergs
    Foto: Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

Das herrliche Panorama auf die Gipfel der Nagelfluhkette, die Weite des Hochplateaus und die zahlreichen Einkehrmöglichkeiten machen den Winterwanderweg auf dem Imberg so empfehlenswert. Der sonnig gelegene Rundweg ist gewalzt und kann grenzüberschreitend bis zum Hoch Häderich und hinauf ins Hörmoosgebiet erweitert werden. 

mittel
Strecke 6,8 km
2:00 h
234 hm
234 hm
1.234 hm
1.123 hm

Das Winterwanderangebot auf dem Imberg ist vielseitig - der hier abgebildete Rundweg ab dem Berggasthof Hochbühl über die Alpen Glutschwanden und Hochwies lässt sich nach Belieben auch erweitern. 

Ob es eine Rundtour, ein kurzer Spaziergang zur nächsten Hütteneinkehr, ein Sonnenbad im Liegestuhl oder eine Wanderung zum Hörmoossee und weiter hinauf bis zur Falkenhütte sein soll - auf dem Hochplateau des Imbergs sind die Möglichkeiten im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos. Im Bereich der Alpen Hochwies und Hörmoos kann man den Langläufern zuschauen, die auf den Höhenloipen des Hoch Häderich ihre Runden ziehen. Und auch Schneeschuhwanderer sind in dem Grenzgebiet zwischen Allgäu und Bregenzer Wald gerne unterwegs.

In Kombination mit einer Einkehr in einer der zahlreichen Berggasthöfe und der Option, anschließend mit dem Schlitten wieder ins Tal zu sausen, bietet ein Ausflug auf den Imberg auch ohne Ski ein großartiges Wintererlebnis.

Autorentipp

Gut zu wissen: Der Rundweg ist nicht speziell ausgeschildert.

Profilbild von Oberstaufen Tourismus
Autor
Oberstaufen Tourismus
Aktualisierung: 12.12.2023
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.234 m
Tiefster Punkt
1.123 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 40,66%Schotterweg 20,03%Naturweg 39,29%
Asphalt
2,7 km
Schotterweg
1,4 km
Naturweg
2,7 km
Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Wichtige Information für Wanderer mit Hund:

Entlang dieser Tourenempfehlung wird das Mitführen von Hunden auf folgenden Privatwegen und Gaststätten im Kojenmoos von den Grundstückseigentümern nicht gestattet:

  • Rund um die Alpe Moos, inklusive der direkten Verbindungswege zur Alpe Glutschwanden, zur Alpe Kojen, zum Steinernen Tor und zum Almhotel Hochhäderich.
  • Rund um den Hörmoos-See
  • im Alpengasthof Hochwies

Hundebesitzern empfehlen wir auf andere Wege beziehungsweise Gaststätten auszuweichen.

Grundsätzlich gilt im Naturschutzgebiet Kojenmoos ein Leinenzwang. Außerdem bedankt sich das Alpvieh und die Natur, dass Sie den Hundekot in die dafür vorgesehenen Hundekot-Mülleimer entsorgen. Wir danken für Ihr Verständnis und die Rücksichtnahme.

Weitere Infos zum naturverträglichen Verhalten mit dem Vierbeiner unter oberstaufen.de/hund oder freiraum-lebensraum.info/guidelines/hunde

Start

Bergstation der Imbergbahn
Koordinaten:
DD
47.510006, 10.019886
GMS
47°30'36.0"N 10°01'11.6"E
UTM
32T 576796 5262345
w3w 
///kleiner.fehlte.aufzeichnung

Ziel

Bergstation der Imbergbahn

Wegbeschreibung

Start zum kleinen Rundwanderweg ist an der Bergstation der Imbergbahn. Zunächst geht es auf dem Wanderweg in westlicher Richtung durch eine romantische Waldpassage. Danach links ab zum Alpengasthof Hochbühl - hier kann man den von oben kommenden  Skifahrern bei der Abfahrt zuschauen. An der Alpe Hochbühl beginnt der gewalzte Rundwanderweg. Dieser führt unterhalb der Terrasse zunächst bergab bis kurz vor den Lanzenbach und zweigt dann rechts ab. Idyllisch ist es auf dem Weg entlang des Baches. Dann steigt der Weg an und führt zur Alpe Glutschwanden. Für die kurze Runde zweigt man kurz darauf links ab und erreicht - das Kojenmoos durchquerend -  den Berggasthof Hochwies. An der Hochwies gerade weiter bis zur schneebedeckten Fahrstraße und auf dieser zurück zum Lanzenbach. Auf dem schon bekannten Hinweg hinauf zur Alpe Hochbühl und zurück zur Bergstation.

Wer mehr will, läuft an der Alpe Glutschwanden geradeaus weiter bis zum Alpstüble Moos. Achtung: evtl. eingeschränkte Wegenutzung für Wanderer mit Hunden" (durch die Grundstückseigentümer). In einer großen Linksschleife kommt man zum Hoch Häderich. Den Parkplatz ganz durchqueren, dann führt am Loipeneinstieg ein Winterweg wieder ins Gelände. Am nächsten Abzweig entweder links haltend zur Alpe Hochwies oder rechts weiter hinauf zum Hörmoossee und zum Berggasthof Hörmoos. Wer noch höher will, kann dem gewalzten Weg bis zur Falkenhütte folgen. Ansonsten geht es auf der schneebedeckten Fahrstraße auf direktem Weg zurück zur Hochbühlalpe. 

Ganz Eifrige starten ihre Wanderung bereits an der Talstation der Imbergbahn. Am Gasthof Auwinkel vorbei führt ein Weg hinauf zur Bergstation. Alle anderen genießen die Fahrt mit der Imbergbahn zum Start in das Wintervergnügen und zurück.

Bei einer Winterwanderung über das sonnig gelegene Hochplateau genießt man herrliche Ausblicke über die Nagelfluhkette, angefangen vom Hoch Häderich in Richtung Osten über die Falkenköpfe, Eineguntkopf, Hohenfluhalpkopf, Seelekopf, Hochgrat und Rindalphorn. Mehrmals passiert man die Loipen des Hoch Häderich, die ebenfalls bis zum Hörmoossee und rund um diesen führen.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Oberstaufen

Anfahrt

Über die A 7 oder B 12 bis Waltenhofen, weiter auf der A 980 bis Ende und über Seltmanns, Sibratshofen und Stiefenhofen nach Oberstaufen. Von hier 5 km nach Steibis zur Talstation der Imbergbahn. Mit der Imbergbahn zur Bergstation.

Parken

An der Talstation der Imbergbahn

Koordinaten

DD
47.510006, 10.019886
GMS
47°30'36.0"N 10°01'11.6"E
UTM
32T 576796 5262345
w3w 
///kleiner.fehlte.aufzeichnung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Geräumter Weg um den Staufen
  • Geräumter Rundweg Malas-Weißach-Bad Rain
  • Über Buflings und Zell ins Schwarzenbachtal
  • Winterwanderweg über Weißach - Bad Rain - Hündle
  • Geräumter Rundweg durchs Schwarzenbachtal
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,8 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
234 hm
Abstieg
234 hm
Höchster Punkt
1.234 m
Tiefster Punkt
1.123 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Bergbahnauf-/-abstieg Schneeoberfläche präpariert

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • Tour
  • Neigung
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
 km Strecke
: h Dauer
 hm Aufstieg
 hm Abstieg
 m Höchster Punkt
 m Tiefster Punkt