Schroth`sche Kost © Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH
Du bist hier:
5 Tipps zur Verbesserung Deiner Blutwerte

5 Tipps zur Verbesserung Deiner Blutwerte

am 23.07.2014 von Dr. Walter Glück

Verschiedene Diabetes-Präventionsstudien bestätigen, dass mit einer leicht gesteigerten Bewegung, einer reduzierten Kalorienaufnahme und einer moderaten Gewichtsabnahme die erwarteten Diabetes-Neuerkrankungen um 58% gesenkt werden konnten. Hier sind fünf Tipps unseres Diabetes-Experten Dr. Walter Glück, die nicht nur Diabetes vorbeugen, sondern Deine Blutwerte verbessern können und dazu die Erklärung, wie Dich die Schrothkur in dieser Hinsicht unterstützen kann:

1. Gewichtsreduktion um 5-7%

Die Schrothkurdiät ist eine stark unterkalorische Kost mit 600-800 kcal am Tag und basiert auf den Prinzipien des Heilfastens. Sie ist reizarm, reich an basischem Gemüse, frei von tierischem Eiweiß und Fett und praktisch salzfrei, gewürzt wird mit Kräutern. Bereits nach einer zweiwöchigen Schrothkur kannst Du bis zu 10% Deines Körpergewichts verlieren.

2. Steigerung der körperlichen Aktivität

Aktivitäten von schon 150 Minuten pro Woche beugen der Zuckerkrankheit nachhaltig vor. Der Wechsel von Ruhe und Bewegung während der Schrothkur unterstützt den Stressabbau, regt den Stoffwechsel an und sorgt für weiteren Fettabbau. Moderate Bewegung wie sanftes Wandern, Tanzen oder Golfen und das milde Reizklima in den Höhenlagen wirken heilsam auf den gesamten Organismus und Du gewinnst ganz automatisch wieder Freude an der Bewegung. Ein Schrittzähler im Alltag kann Dir gerade am Anfang eine gute Hilfe sein.

3. Steigerung des Anteils faserhaltiger Ballaststoffe an der Nahrungsaufnahme

Die Schrothkost besteht überwiegend aus gekochtem und gedünsteten Gemüse sowie Obst, Reis, Graupen und Grieß. Dies belastet den Darm weniger als Rohkost. Getrocknete Pflaumen, Aprikosen und das Kurgebäck liefern außerdem einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Die Schrothkur ist damit der perfekte Einstieg zu einer besseren Ernährungsweise.

4. Reduktion des Fettanteils der täglichen Nahrung

Der Fettanteil der täglichen Nahrung sollte 30 % nicht übersteigen. Bei der Schrothkur ist der Fettanteil gleich Null. Der Körper stellt sich auf die verringerte Kalorienzahl ein und greift zur Deckung seines Energiebedarfs auf seine eigenen Reserven, die Fettdepots, zurück.

5. Reduktion der gesättigten (tierischen) Fettsäuren an der täglichen Nahrung

Bei einer gesunden Ernährung und zur effektiven Vorbeugung von Diabetes sollte der Anteil der tierischen Fettsäuren nicht mehr als 10 % der täglichen Nahrung ausmachen. Bei der Schroth`schen Diät wird auf tierisches Eiweiß und Fett verzichtet. Eine überwiegend basische Kost wirkt regulierend auf den Säure-Basen-Haushalt. Herz, Kreislauf und Verdauungstrakt werden entlastet.

→ Mehr über die Schrothkur für Diabetiker erfahren

Weitere Artikel rund um die Schrothkur

Anmelden?
keine Kommentare vorhanden.
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
6 + 4 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
Email:
Name:
Spamschutz
Bitte löse diese Gleichung
6 + 6 =
Ich möchte bei neuen Kommentaren auf dieser Seite benachrichtigt werden.
Email:
Mehrere Unterkünfte suchen
Buchungshotline: +49 8386 9300-99