MEIN
OBERSTAUFEN
Urlaub buchen
Unterkunft Event Erlebnis Shop
Lea Schädler
Lea Schädler von Oberstaufen Tourismus

von den Allgäu
CleanUP-Days
zum Oberstau­fener Weitblick

Gemeinsam für eine saubere Natur im Allgäu

16.05.2023Mein Oberstaufen

Über 900 Teilnehmer haben 2022 innerhalb von vier Tagen 2.000 Kilometer Wander- und Gehwege gesäubert – das war ein neuer Rekord: Den es dieses Jahr zu brechen gilt! Bist Du bereit?

Paar sammelt Müll in den Allgäuer Alpen

Die Idee der ALLGÄU CleanUP Days ist an sich recht einfach und schnell erklärt: Es machen sich zahlreiche Naturbegeisterte allein oder in Kleingruppen auf den Weg, um gemeinsam Müll in den Wäldern, an Seeufern, in den Bergen sowie Ortschaften zu sammeln – eben überall dort, wo Müll hinterlassen wurde. Wer an diesen Tagen dabei ist, den erwartet nicht nur das schöne Gefühl, ein Zeichen für die Natur gesetzt zu haben, sondern auch ein gemeinschaftliches Outdoor-Erlebnis der besonderen Art.

Somit ist die Aktion die perfekte Ergänzung des Oberstaufener Weitblicks und eine tolle Möglichkeit, den Naturpark Nagelfluhkette aus einem neuen Blickwinkel für sich zu entdecken.

Vom 7. bis 16. Juli 2023 gehen die CleanUp Days im Allgäu in eine neue Runde. Mit dem Oberstaufener Weitblick wird es an diesen 10 Tagen weitere Angebote und Veranstaltungen zum Austauschen, Anpacken und Ausprobieren geben!

Plane jetzt Deine Tour auf der CleanUP Map ein und hole Dir, wenn es soweit, ist ein kostenfreies CleanUP Kit in der Tourist-Info im Haus des Gastes in Oberstaufen ab. Dein CleanUP Kit besteht aus einer recycel- und wieder verwendbaren Gewebetasche und einer Zange aus hochwertigem Edelstahl.

Anschließend kannst Du den gesammelten Müll in der dafür vorgesehenen Müllabgabestelle hinter dem Haus des Gastes entsorgen.

Die Sammelstellen sowie auch die Abholstationen der CleanUP Kits sind ebenfalls in der CleanUP Map hinterlegt. Und dann bleibt nur noch eines: Jetzt schon vormerken und anschließend Deine Aktion auf Social Media posten, teilen und liken! Frei nach dem Motto "Tu Gutes und sprich darüber", die Natur freut sich!

Freundesgruppe macht ein Selfie vor dem Gripfelkreuz am Hochgrat

darum sind die
allgäu cleanup days wichtig

Wusstest Du, dass je höher man kommt, desto länger auch die natürlichen Abbauprozesse dauern? Aber wie lange braucht was? Teste Dich hier!

WIE LANGE VERROTTET EIGENTLICH, ... ein Taschentuch?

Warum das Taschentuch Taschentuch heißt? Na weil es in die Tasche gehört! In der Natur braucht es nämlich mindestens fünf Jahre, bis es weder Tasche noch Tuch ist...

WIE LANGE VERROTTET EIGENTLICH, ... ein kaugummi?

Schnell in den Mund geschoben, ein paar Mal darauf rumgekaut und schon schmeckt er nicht mehr... Kein Problem, Taschentuch auf und reingespuckt. Im Taschentuch wandert er in den nächsten Mülleimer und schon ist er weg – in der Natur kann es bis zu fünf Jahren dauern.

WIE LANGE VERROTTET EIGENTLICH, ... eine riegelverpackung?

Manchmal rutscht die kleine Verpackung ausversehen der Tasche. Das Bücken danach lohnt sich aber alle Male: Zwischen 30 und 50 Jahren braucht eine Müsliriegelverpackung bis zur Verrottung.

wie lange verrottet eigentlich, ... ein zigarettenstummel?

Fünf Jahre braucht ein Zigarettenstummel, bis er verrottet ist. Zusätzlich dazu kann er bis zu 40 Liter Grundwasser verunreinigen.

wie lange verrottet eigentlich, ... eine bananenschale?

Selbst eine Bananenschale braucht zum Verrotten im Gebirge bis zu einem Jahr.

mehr zum oberstaufner weitblick findest du hier

Über die Autorin
Mitarbeiterin Lea Schädler

Lea Schädler

Ob direkt am Gast oder hinter den Kulissen im Marketing-Team von Oberstaufen Tourismus: Egal wo, Lea hat immer ein Grinsen und einen Geheimtipp parat. Im Winter ist sie am liebsten mit ihrem Instrument beim "Silvesterblasen" mit ihrer Blasmusik unterwegs, um Ein- und Anwohner musikalisch "A guat's neis Johr!" zu wünschen.